Keines der Tiere konnte gerettet werden

Feuer in englischem Safari-Park tötet 13 Affen

+
Husarenaffen gehören zu sen schnellsten Primaten.

Bei einem Brand in einem Safari-Park im englischen Woburn, nördlich von London, sind 13 Husarenaffen ums Leben gekommen.

Bedfordshire - Das Feuer brach in den frühen Morgenstunden im Haus der Affen ausgebrochen, teilte der Park am Dienstag auf seiner Webseite mit. „Mitarbeiter und Feuerwehr waren zur Stelle. Zur Bestürzung aller im Park konnte aber keines der 13 Tiere gerettet werden“, hieß es in der Mitteilung. 

Alle anderen Tiere in dem Dschungel-Gehege, das für Durchfahrten mit dem Auto konzipiert ist, würden beobachtet. Erste Anzeichen sprächen dafür, dass sie nicht betroffen seien. Der Grund für das Feuer war zunächst nicht bekannt. Der Park ist weiter geöffnet, aber die Dschungel-Anlage ist nun bis auf weiteres geschlossen.

Patas-Affen - auch bekannt als der Hussar-Affen - leben in den offenen Grasländern Zentralafrikas gefunden. Mit bis zu 65 Stundenkilometern gehören sie zu den schnellsten Primaten der Welt.

dpa/mab

Auch interessant

Meistgelesen

Verfolgungsfahrt über 80 Kilometer: Polizei jagt irren Lkw-Fahrer auf A5
Verfolgungsfahrt über 80 Kilometer: Polizei jagt irren Lkw-Fahrer auf A5
Polizei wird zu Schlägerei gerufen - dann wird es richtig grausam
Polizei wird zu Schlägerei gerufen - dann wird es richtig grausam
Wahl in Bangkok: Das ist die neue „Miss Universe“
Wahl in Bangkok: Das ist die neue „Miss Universe“
„Was bitte ist das?“ Horror-Fund in Schacht - Der Mann lebte noch!
„Was bitte ist das?“ Horror-Fund in Schacht - Der Mann lebte noch!

Kommentare