Polizei stoppt illegalen Tiertransport

Mannheim - Einen illegalen Tiertransport hat die Polizei in Mannheim gestoppt. Die Beamten und zwei Amtstierärztinnen kümmerten sich nach Angaben vom Dienstag um 21 Hunde.

Die Tiere waren viel zu lange in zu kleinen Boxen transportiert worden. In einigen Behältern hätten die Hunde nicht mal stehen können, berichtete die Polizei weiter. Das sei verboten und verstoße gegen das Tierschutzgesetz. Zudem sei der als gewerblich eingestufte Transport nicht erlaubt und angemeldet worden. Da sechs Hunde nicht geimpft waren, kamen sie in Quarantäne.

Von ernst bis kurios: Die wichtigsten Hunde-Urteile

Von ernst bis kurios: Die wichtigsten Hunde-Urteile

Eine Zeugin hatte am Montag die Polizei alarmiert, dass sich in einem Kastenwagens mehrere Transportboxen mit Hunden befänden. Bei den Tieren handelt es sich den Angaben zufolge überwiegend um junge Mischlingshunde. Sie sollten nach Mannheim, Ulm, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Österreich und ins Saarland gebracht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt

Kommentare