Tatverdächtiger in U-Haft

Streit unter Nachbarn eskaliert - und endet tödlich

Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Köln ist eskaliert. Einer der Kontrahenten zog im Treppenhaus ein Messer und stach zu.

Köln - Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit ist in Köln tödlich ausgegangen. Ein 49-Jähriger soll seinen Kontrahenten erstochen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten. Der Tatverdächtige kam wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Die Männer hätten sich am Samstagabend im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Köln-Dünnwald lautstark gestritten. Erst schlugen sie sich, dann griff der 49-Jährige den Angaben zufolge seinen Nachbarn mit einem Messer an. Der 55-Jährige sei noch an Ort und Stelle gestorben. Die Rechtsmediziner stellten mehrere Stichverletzungen im Oberkörper des Mannes fest. Laut Obduktion war einer davon tödlich.

Das lustvolle Treiben ihrer Nachbarn war für ein Ehepaar in Thüringen offenbar einfach unerträglich. Als dann auch Fleischklopfer und Besen nichts halfen, eskalierte die Situation.

Lesen Sie auch:  Totes Baby aus Duisburg: Zweite Babyleiche gefunden - Mutter festgenommen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Bockwoldt (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Bus-Unfall in Wiesbaden: Fertiges Gutachten bringt Klarheit zur Ursache
Tödlicher Bus-Unfall in Wiesbaden: Fertiges Gutachten bringt Klarheit zur Ursache
Perseiden 2020 über Deutschland: Wann kann man die Sternschnuppen am besten sehen?
Perseiden 2020 über Deutschland: Wann kann man die Sternschnuppen am besten sehen?
Kaufhaus nach gescheitertem Banküberfall wieder geöffnet
Kaufhaus nach gescheitertem Banküberfall wieder geöffnet
Corona weltweit: Infizierte Australier gehen weiterhin zur Arbeit - Erneuter Ausbruch auf Kreuzfahrtschiff
Corona weltweit: Infizierte Australier gehen weiterhin zur Arbeit - Erneuter Ausbruch auf Kreuzfahrtschiff

Kommentare