Das könnte Sie auch interessieren

WhatsApp: Warnung vor Abzocke - Polizei verrät richtig fiese Falle

WhatsApp: Warnung vor Abzocke - Polizei verrät richtig fiese Falle

WhatsApp: Warnung vor Abzocke - Polizei verrät richtig fiese Falle
Bombenfund in Nürnberg/Fürth: Fliegerbombe wurde gezielt ausgelöst

Bombenfund in Nürnberg/Fürth: Fliegerbombe wurde gezielt ausgelöst

Bombenfund in Nürnberg/Fürth: Fliegerbombe wurde gezielt ausgelöst
„Ich fühle mich furchtbar“: Hund reißt Paket der Nachbarin auf, dann wird es richtig peinlich

„Ich fühle mich furchtbar“: Hund reißt Paket der Nachbarin auf, dann wird es richtig peinlich

„Ich fühle mich furchtbar“: Hund reißt Paket der Nachbarin auf, dann wird es richtig peinlich

Irritierende Aussagen

Kreml-Sprecher bezeichnet Weinstein-Opfer als "Prostituierte"

+
Harvey Weinstein.

Als "Prostituierte" hat Kreml-Sprecher Dmitri Peskow die Frauen bezeichnet, die Missbrauchsvorwürfe gegen Hollywood-Produzent Harvey Weinstein erhoben haben.

Moskau - "Vielleicht ist er ein Schuft, aber keine von ihnen ist zur Polizei gegangen. Nein, sie wollten zehn Millionen Dollar verdienen", sagte der Sprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin nach Angaben des Radiosenders Moskauer Echo vor Studenten.

"Wie nennt man eine Frau, die für zehn Millionen Dollar mit einem Mann geschlafen hat? Eine Prostituierte", sagte Peskow. Die Schauspielerinnen seien Stars geworden und hätten viel getan, "das nicht mit dem Konzept von Ehre und Würde vereinbar ist".

Gegen Weinstein waren im Oktober erste Missbrauchsvorwürfe laut geworden. Inzwischen werfen mehr als hundert Frauen, darunter zahlreiche Stars, ihm vor, sie sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt zu haben. Weinstein wurde von seiner Produktionsfirma gefeuert, das Unternehmen hat inzwischen Konkurs angemeldet. Weinstein beteuert, keine sexuelle Gewalt gegen Frauen angewandt zu haben.

Der Fall Weinstein entfachte in einer Reihe weiterer Länder Debatten über sexuelle Gewalt oder sexuelle Belästigung. In Russland sorgte zuletzt der Fall des Abgeordneten Leonid Sluzki für Aufsehen.

Mehrere Journalistinnen haben dem Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses der Duma vorgeworfen, schlüpfrige Bemerkungen gemacht oder sie begrapscht zu haben. Die Ethikkommission des Parlaments kam aber vergangene Woche zu dem Schluss, dass Sluzki die Benimmregeln nicht verletzt habe. Einflussreiche Medien zogen aus Protest darüber ihre Journalisten aus der Duma ab.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

So geht‘s mit dem Wetter weiter

20-Grad-Marke geknackt: Hoch „Dorit“ verabschiedet sich - doch es gibt eine gute Nachricht

20-Grad-Marke geknackt: Hoch „Dorit“ verabschiedet sich - doch es gibt eine gute Nachricht

A1 bei Stuhr nahe Bremen

Horror-Unfall: Geisterfahrer rast in Familie und stirbt - Eltern und Kind in Lebensgefahr

Horror-Unfall: Geisterfahrer rast in Familie und stirbt - Eltern und Kind in Lebensgefahr

Schrecklicher Unfall

Polizistin stirbt bei einer Einsatzfahrt: Große Trauer um „Charly“ (†22)

Polizistin stirbt bei einer Einsatzfahrt: Große Trauer um „Charly“ (†22)

Auch interessant

Meistgelesen

Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei
Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei
Furchtbarer Unfall: Frau fliegt mit BMW Cabrio auf Autobahn über Leitplanke
Furchtbarer Unfall: Frau fliegt mit BMW Cabrio auf Autobahn über Leitplanke
Kassel: Polizei stoppt VW Golf GTI - Reaktion des Fahrers ist unfassbar
Kassel: Polizei stoppt VW Golf GTI - Reaktion des Fahrers ist unfassbar
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel

Kommentare