Lang, mini, ohne: Wem welche Ärmellänge steht

+
Die Ärmellänge eines Hemdes sagt einiges über den Kleidungsstil aus. Kurze Ärmel sind auch im Sommer nicht immer sinnvoll. Foto: Angelika Warmuth

Was sagt eigentlich die Ärmellänge über den Kleidungsstil aus? Wann sollte man kurze Ärmel tragen, wann sind längere sinnvoll? Ein Stilcoach erklärt die Richtlinien rund um lang, kurz und ohne Ärmel.

Berlin (dpa/tmn) - Im Arbeitsleben sind längere Ärmel ein Muss. Das gelte für Männer und Frauen gleichermaßen, erklärt Stilcoach Lisa Zimmermann aus Berlin. "Dort geht eher mal ein hochgekrempelter Ärmel als Blusen oder Hemden mit Kurzarm."

Lange Ärmel sind grundsätzlich sinnvoll für Menschen, die seriös wirken wollen. Und sie sind vorteilhaft für ältere Menschen und solche, die etwas vollere Oberarme haben. Shirts mit Mini-Ärmeln kaschieren sehr breite Schultern, für sie braucht es auch keine perfekt geformten Oberarme.

Für Oberteile ganz ohne Arm braucht es die dann schon. Sie stehen also eher sportlichen Menschen, außerdem sind sie eher für den Freizeitbedarf gedacht und nicht für das Geschäftsleben - zumindest wenn die Arbeit in einer eher konservativen Branche stattfindet.

Auch interessant

Meistgelesen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen
Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen
Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka
Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka
30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession
30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession
13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert
13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert

Kommentare