Schreck am Montagmorgen

Mann mit Messer sorgt für SEK-Einsatz in Flüchtlingsunterkunft

+
Spezialkräfte der Polizei sind in einer Flüchtlingsunterkunft in Langenselbold im Einsatz.

In Langenselbold sind Spezialkräfte der Polizei zu einer Flüchtlingsunterkunft ausgerückt: Ein Mann mit einer Waffe schrie herum und warf Gegenstände.

Langenselbold - Bei einem Polizeieinsatz am Montagmorgen in der Seestraße haben Spezialkräfte einen 24-jährigen augenscheinlich verwirrten Mann vorläufig festgenommen. Gegen 8.15 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft mit Gegenständen geworfen, herumgeschrien und dabei ein Messer in der Hand gehalten haben soll. 

Polizei ein Langenselbold alarmiert 

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hielt sich der Mann alleine in einem Dachgeschosszimmer auf. Die anderen Bewohner konnten das Haus verlassen. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Der 24-Jährige wird in eine Fachklinik gebracht. (red)

Mehr Einsätze der Polizei:

Eine junge Frau (24) ist in Maintal angeschossen worden*. Sie wurde mit einer Kopfverletzung gefunden. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest. Die Feuerwehr in Bad Soden rettet einen Mann vom Dach* - er hatte drei Promille im Blut und sehr gefährliche Gegenstände im Haus. 

In der Frankfurter Innenstadt ist ein Streit zwischen einem 34-Jährigen und einem unbekannten Mann außer Kontrolle geraten*. Der 34-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

*op-online.de und fnp.de sind Teil der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anna-Maria Ferchichi: Frau von Bushido verwirrt Fans - die fragen nach ihrem Po
WELT
Anna-Maria Ferchichi: Frau von Bushido verwirrt Fans - die fragen nach ihrem Po
Anna-Maria Ferchichi: Frau von Bushido verwirrt Fans - die fragen nach ihrem Po
Omikron schon länger in Europa, als gedacht - Forscher entdecken Spuren in älteren Proben
WELT
Omikron schon länger in Europa, als gedacht - Forscher entdecken Spuren in älteren Proben
Omikron schon länger in Europa, als gedacht - Forscher entdecken Spuren in älteren Proben
Kostenlose Corona-Tests: So oft dürfen Bürger in NRW das Angebot wahrnehmen
WELT
Kostenlose Corona-Tests: So oft dürfen Bürger in NRW das Angebot wahrnehmen
Kostenlose Corona-Tests: So oft dürfen Bürger in NRW das Angebot wahrnehmen
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage

Kommentare