Leiche im Auto: Flüchtiger schießt sich in den Kopf

+
Das Fahrzeug (l.) eines Mannes (62), der sich auf der Flucht vor der Polizei in den Kopf geschossen hat, steht am Mittwoch vor einem Ortschild in Albshausen. Der Mann erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Kassel - Beziehungstat in Hessen: Ein Mann (62) hat in Wellerode zuerst einen Bekannten niedergeschossen und sich auf der Flucht vor der Polizei dann selbst getötet. Im Kofferraum des Täters fanden Beamte eine Frauenleiche.

Auf der Flucht vor der Polizei hat sich in Nordhessen ein 62 Jahre alter Mann in den Kopf geschossen. Er erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Im Kofferraum seines Autos entdeckten die Beamten die Leiche einer Frau. Zuvor hatte der 62-Jährige einen 47 Jahre alten Mann in dessen Wohnung niedergeschossen und schwer verletzt. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Die beiden Männer kannten sich und hatten Kontakt zur selben Frau. Ersten Ermittlungen zufolge liegt die Beziehung jedoch schon einige Zeit zurück, sagte ein Polizeisprecher. Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Polizeiabsperrband hängt am Mittwoch  in Wellerode vor einem Wohnhaus, in dem am Mittwoch nach einer Schießerei ein Mann schwer verletzt wurde. Auf der Flucht vor der Polizei hat sich in Nordhessen ein 62 Jahre alter Mann in den Kopf geschossen.

Der mutmaßliche Täter aus Kassel fuhr in der Nacht zum Mittwoch zur Wohnung des 47-Jährigen im Söhrewalder Ortsteil Wellerode und randalierte vor der Haustür. Schließlich verschaffte er sich Zutritt zum Haus und ging ins Dachgeschoss. Dort schoss er im Flur auf den Mann. Nachbarn hörten die Schüsse und alarmierten die Polizei. Das Opfer wurde mit schweren Schussverletzungen in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert. Der Täter flüchtete mit einem Auto mit Dachauer Kennzeichen vom Tatort.

Die Polizei leitete eine Großfahndung ein. Streifenpolizisten entdeckten den Wagen in der Nähe auf der B 83. Als das Fahrzeug später beim Ortseingang Guxhagen-Albshausen von Beamten eines Spezialeinsatzkommandos angehalten wurde, schoss sich der 62-Jährige in den Kopf, bevor die Polizisten an ihn herantreten konnten. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er seinen schweren Verletzungen erlag. Die Identität der toten Frau war zunächst unklar. Die Polizei geht davon aus, dass sie gewaltsam zu Tode kam.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Kettensäge-Attacke: Täter flüchtig - Neues Fahndungsfoto
Kettensäge-Attacke: Täter flüchtig - Neues Fahndungsfoto
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos
Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Kommentare