Das könnte Sie auch interessieren

Große Trauer: Polizistin stirbt bei schrecklichem Unfall

Große Trauer: Polizistin stirbt bei schrecklichem Unfall

Große Trauer: Polizistin stirbt bei schrecklichem Unfall
Kadija Buarfa und ihre Kinder vermisst: Mutter hat ansteckende Krankheit - neue Gerüchte

Kadija Buarfa und ihre Kinder vermisst: Mutter hat ansteckende Krankheit - neue Gerüchte

Kadija Buarfa und ihre Kinder vermisst: Mutter hat ansteckende Krankheit - neue Gerüchte
Frau postet Foto ihrer toten Schwester - aber ein zweites Bild erschüttert noch mehr

Frau postet Foto ihrer toten Schwester - aber ein zweites Bild erschüttert noch mehr

Frau postet Foto ihrer toten Schwester - aber ein zweites Bild erschüttert noch mehr

Trauernde Angehörige

Leichen nach Brand in malaysischer Koranschule identifiziert

+
Männer tragen am 15.09.2017 bei einem Massenbegräbnis für die Opfer der Brandkatastrophe in Kuala Lumpur einen der Särge durch die Straße. Die Leichen der 23 in einer Koranschule in Malaysia verbrannten Schüler und Lehrer sind ihren Angehörigen zur Beerdigung übergeben worden.

Die Identifizierung war schwierig - die Leichen waren bis zu Unkenntlichkeit verbrannt. Nun wurden sie den Angehörigen zur Beerdigung übergeben. War das jüngste Opfer erst sieben? 

Kuala Lumpur (dpa) - DieLeichen der 23 in einer Koranschule in Malaysia verbrannten Schüler und Lehrer sind ihren Angehörigen zur Beerdigung übergeben worden. Die Opfer hätten zuvor mit Hilfe der DNA-Proben ihrer Verwandten identifiziert werden können, teilte der zuständige Generaldirektor im Gesundheitsministerium, Noor Hisham Abdullah, am Freitag auf Facebook mit. Angehörige warteten schon am Morgen an einem Leichenhaus in der Hauptstadt Kuala Lumpur, um die sterblichen Überreste in Empfang zu nehmen, wie die Zeitung „Star Online“ berichtete.

Die Identifizierung war schwierig, weil die 21 Schüler und zwei Lehrer im Feuer vom Donnerstag in dem Internat in Kuala Lumpur bis zur Unkenntlichkeit verbrannt waren. Deshalb mussten DNA-Proben der Verwandten genommen werden. 14 weitere Schüler und vier Lehrer hatten sich vor den Flammen in Sicherheit gebracht oder wurden gerettet.

Der Polizeichef von Kuala Lumpur, Amar Singh, hatte am Donnerstag gesagt, die toten Schüler seien zwischen 13 und 17 Jahre alt gewesen. Medien berichteten aber, ein Opfer sei erst sieben Jahre alt gewesen. Weitere Informationen dazu gab es zunächst nicht.

Ermittlungen dauern an

Der Brand war im zweiten Stock am Eingang zu den Schlafräumen ausgebrochen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Ein Kurzschluss gilt als möglich. Die Zeitung „Malay Mail“ berichtete aber, zwei Gaskanister seien in der Schule gefunden worden und hätten bei Ermittlern Verdacht erregt.

In der sogenannten Tahfiz-Schule, in der Schüler den Koran auswendig lernen, hatten sich den Angaben zufolge dramatische Momente abgespielt: Die Schüler und Lehrer wurden im Schlaf von den Flammen überrascht. Das Feuer versperrte im zweiten Stock den einzigen Ausgang. Zudem waren vor den Fenstern Gitter angebracht. Die Schule soll keine Genehmigung gehabt haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herzschmerz zum Valentinstag

Liebeskummer in eBay-Anzeige: Verkäufer wettert gegen die Ex

Liebeskummer in eBay-Anzeige: Verkäufer wettert gegen die Ex

So echt klingen die Kriminellen

„Falsche Polizisten“: Ermittler veröffentlichen Anruf bei ahnungslosem Opfer - er klingt schockierend

„Falsche Polizisten“: Ermittler veröffentlichen Anruf bei ahnungslosem Opfer - er klingt schockierend

Riesenfund!

Frankfurt Flughafen: Zöllner blicken in Koffer und machen unglaublichen Fund

Frankfurt Flughafen: Zöllner blicken in Koffer und machen unglaublichen Fund

Auch interessant

Meistgelesen

Furchtbarer Unfall: Frau fliegt mit BMW Cabrio auf Autobahn über Leitplanke
Furchtbarer Unfall: Frau fliegt mit BMW Cabrio auf Autobahn über Leitplanke
Kassel: Polizei stoppt VW Golf GTI - Reaktion des Fahrers ist unfassbar
Kassel: Polizei stoppt VW Golf GTI - Reaktion des Fahrers ist unfassbar
Gewalt auf Partymeile eskaliert - 18 Jähriger zückt sein Messer und sticht zu 
Gewalt auf Partymeile eskaliert - 18 Jähriger zückt sein Messer und sticht zu 
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel

Kommentare