Lena: Angeklagter in Psychiatrie verlegt

Aurich - Im Prozess um den Mord an der elfjährigen Lena aus Emden ist der Angeklagte aus der Untersuchungshaft in eine psychiatrische Einrichtung verlegt worden.

Das ordnete das Landgericht Aurich an, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Eine Begründung dafür war zunächst nicht zu erfahren. Auf den laufenden Prozess werde sich die Verlegung des Angeklagten wohl nicht auswirken.

Der 18-Jährige muss sich seit August wegen Mordes an Lena verantworten, sie war in einem Emder Parkhaus getötet worden. Sollte das Gericht den Mann für vermindert oder gar nicht schuldfähig halten, könnte er langfristig in der Psychiatrie bleiben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben

Kommentare