Unfall in Brandenburg

Hirschkuh steht auf der Straße - Zwei Schwerverletzte, Tier samt Baby tot

+
Der Kleintransporter wurde stark beschädigt.

Tragischer Unfall in Brandenburg: Ein Kleintransporter raste in eine schwangere Hirschkuh. Zwei Menschen wurden schwer verletzt - das Tier und sein Baby starben. Ein Bild vom Unfallort ist nichts für schwache Gemüter.

Lieberose -

Das große Tier stand mitten auf der Straße: Beim Zusammenstoß eines Kleintransporters mit einer trächtigen Hirschkuh sind südöstlich von Berlin zwei Menschen schwer verletzt worden. Das Tier starb bei dem Unfall am Freitagabend, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Auf Fotos ist zu erkennen, dass auch das ungeborene Junge des Tieres nicht überlebte. Der Lieferwagen wurde bei der Kollision völlig zerstört.

In ersten Berichten war von einer Elchkuh ausgegangen worden. Der Jagdpächter sagte jedoch, es habe sich um eine große Hirschkuh gehandelt. Ursprünglich hatten die „Bild“-Zeitung und die „B.Z.“ über den Zusammenstoß berichtet.

Grausiges Bild: Das Tier samt Baby überlebte den Zusammenstoß nicht.

Das Unglück ereignete sich demnach auf einer Bundesstraße in der Nähe von Lieberose am Spreewald. Der 50 Jahre alte Fahrer und sein 26-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Polizeisprecher sagte. Das Tier habe mitten auf der Straße gestanden. Der Autofahrer wollte ausweichen, fuhr das Tier aber an, kam von der Straße ab und stieß gegen einen Baum.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wetter: Polare Meeresluft sorgt für kräftigen Schneefall - Blitzeis in vielen Regionen
Wetter: Polare Meeresluft sorgt für kräftigen Schneefall - Blitzeis in vielen Regionen
Gondel-Crash im Zillertal: Seilbahn-Firma überrascht mit Aussage
Gondel-Crash im Zillertal: Seilbahn-Firma überrascht mit Aussage
Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen

Kommentare