London erwägt Änderung der Thronfolgeregelung

+
Königin Elizabeth II. hatte keinen Bruder vor sich in der Thronfolge.

London - Passend zur bevorstehenden Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton bereitet die britische Regierung eine Änderung der Thronfolgeregelung vor.

Der stellvertretende Premierminister Nick Clegg sagte am Samstag, die Regierung erwäge, die Regeln dahingehend zu ändern, dass künftig auch erstgeborene Töchter Anspruch auf die Regentschaft haben. Bislang haben königliche Söhne Vorrang vor Töchtern, auch wenn sie deutlich jünger sind.

Die gegenwärtige Regelung, die Jungen ihren Schwestern vorzieht, “würde den meisten Menschen ein bisschen altmodisch vorkommen“, sagte Clegg. Er betonte aber, dass eine Änderung ein schwieriger Prozess sei. Unter anderem müsse Rücksprache mit den Mitgliedern des britischen Commonwealth genommen werden, von denen einige den Monarchen als Staatsoberhaupt anerkennen.

Königin Elizabeth II. gelangte auf den Thron, weil sie die ältere von nur zwei Schwestern war. Würde die Regel geändert, könnte - falls Prinz William und Middleton als erstes Kind eine Tochter bekommen - dieses Mädchen später den Thron besteigen, und zwar auch dann, wenn das Paar später noch einen Sohn bekäme.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen
Hochwasser: Landkreis Goslar ruft Katastrophenalarm aus
Hochwasser: Landkreis Goslar ruft Katastrophenalarm aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei

Kommentare