In Lüneburg

Unbekannte legen Feuer mit Brandsatz - Bar brennt komplett aus

Zwei unbekannte Täter haben in Lüneburg in einer Bar mit einem Brandsatz Feuer gelegt. Es entstand ein Schaden von 100.000 Euro.
+
Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr Lüneburg mit gut 30 Einsatzkräften brannte die Bar komplett aus.

Zwei unbekannte Täter haben in einer Bar mit einem Brandsatz Feuer gelegt. Es entstand ein hoher Schaden.

Lüneburg - Wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt die Polizei nach dem Vollbrand einer "Sports-/Shisha-Bar" in der Julius-Leber-Straßein Lüneburg. Nach derzeitigem Ermittlungen hatten zwei Täter in der Nacht zum Samstag im Zusammenwirken gegen 3.35 Uhr eine Scheibe des in einer Sackgasse gelegenen Flachdachgebäudes eingeschlagen und den Innenraum umgehend mit einem Brandsatz in Vollbrand gesetzt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bar in Lüneburg brennt nach Brandstiftung mit Brandsatz komplett aus 

Die beiden Personen ergriffen nach Polizeiangaben im Anschluss sofort die Flucht. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr Lüneburg mit gut 30 Einsatzkräften brannte die Bar komplett aus. Die Polizei beziffert den Schaden aktuell mit gut 100.000 Euro. Erste Fahndungsmaßnahmen noch in der Nacht verliefen ohne Erfolg. Brandermittler und Beamte des Lüneburger Erkennungsdienstes nahmen noch in den Morgenstunden ihre Arbeit auf und sicherten u.a. Spuren am Tatort.

Täter legen in Lüneburg Feuer mit Brandsatz und können flüchten 

Die Ermittlungen, die aktuell in verschiedenste Richtungen gehen könnten, dauern mit Nachdruck an. Die beiden Täter werden von mehreren Augenzeugen wie folgt beschrieben: ca. 180cm groß, kräftige/athletische Figur, dunkel gekleidet mit Kapuzenshirts/-jacken (Kapuzen über dem Kopf). Hinweise zu den Tätern oder anderen verdächtigen Personen nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Weitere Nachrichten aus der Region

Mann zieht sich im Hauptbahnhof aus - dann wird es gefährlich

Verdächtiger Geruch in Bremer Bunker - die Polizei fackelte nicht lange und machte einen Mega-Fund.

Ein Mann überfiel einen Zehnjährigen in Bremen - mit der Reaktion des Jungen hat er nicht gerechnet.

Die Polizei weckte einen Mann in einem verdächtigen VW Touran - die Beamten ahnten nicht, wie er reagiert.

Ein Lkw drängte ein Luxusauto in Autobahn-Baustelle und flüchtete - der Fahrer verunglückt mit seinem Tesla.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Forschungsreaktor Garching soll wieder ans Netz
WELT
Forschungsreaktor Garching soll wieder ans Netz
Forschungsreaktor Garching soll wieder ans Netz
Frau aus Trebur vermisst: Polizei bittet um Mithilfe
WELT
Frau aus Trebur vermisst: Polizei bittet um Mithilfe
Frau aus Trebur vermisst: Polizei bittet um Mithilfe
Epileptiker fährt Frau (26) tot: Neue Details schockieren - Staatsanwalt geht in Berufung
WELT
Epileptiker fährt Frau (26) tot: Neue Details schockieren - Staatsanwalt geht in Berufung
Epileptiker fährt Frau (26) tot: Neue Details schockieren - Staatsanwalt geht in Berufung
Facebook entschuldigt sich: Algorithmus verwechselt Schwarze mit Affen
WELT
Facebook entschuldigt sich: Algorithmus verwechselt Schwarze mit Affen
Facebook entschuldigt sich: Algorithmus verwechselt Schwarze mit Affen

Kommentare