Main-Pegel in Frankfurt steigt wieder an

+
Ein Schild warnt am Montag  am Mainufer in Frankfurt vor Hochwasser.

Frankfurt am Main - Nach zuletzt sinkenden Werten steigt der Pegel des Mains in Frankfurt seit Montagabend wieder an. Die Feuerwehr rechnet mit einem Höchststand von bis zu 4,85 Metern.

Lesen Sie dazu auch:

Hochwasserlage teilweise weiter kritisch

Am Osthafen wurden am Dienstagmorgen laut Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes 4,74 Meter gemessen. Diese zweite Hochwasserwelle war bereits prognostiziert worden. Die Frankfurter Feuerwehr rechnet mit einem Höchststand von bis zu 4,85 Metern.

Hier geht´s zum aktuellen Wetterbericht

Der Hochwasserscheitel der Elbe befand sich am Morgen im Raum Riesa. Dort wurden 7,55 Meter gemessen. In Dresden waren es 6,76 Meter. Im baden-württembergischen Wertheim blieb der Pegel unter sechs Metern. Der Höchststand von etwa 5,90 Metern war am späten Montagabend gemessen worden. Am Dienstagmorgen sank der Main-Pegel dort bereits.

dapd

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben

Kommentare