Polizei schnappt ihn am Flughafen

Mann ergaunerte mit Lotto-Betrügereien Millionen

Düsseldorf - Der Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf ist ein 43-Jähriger Millionen-Betrüger ins Netz gegangen. Er hatte seine Opfer in mehr als 36.000 Fällen beim Lottospielen um Geld betrogen.

Mit betrügerischen Lotterie-Glücksspielen soll ein 43-Jähriger Millionen ergaunert haben. Am Düsseldorfer Flughafen sei der mit Haftbefehl gesuchte Mann nun festgenommen worden, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch. Der Deutsche hatte aus der Türkei kommend einreisen wollen. Dabei fiel den Beamten auf, dass er von der Staatsanwaltschaft Bielefeld zur Fahndung ausgeschrieben war.

Der Beschuldigte soll in mehr als 36.000 Fällen betrogen haben. Für Glücksspiele wie „European System Lotto“, „Exclusiv Gewinn“, „Euro-Glück“ oder „Euro Millionen-Lotto“ soll er per Telefon Spieler angeworben haben, denen aber nicht einmal die gesetzlichen Mindestgewinne ausgeschüttet worden seien. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Gesamtschaden von 2,6 Millionen Euro aus. Der in Spanien lebende 43-Jährige wurde einem Düsseldorfer Haftrichter vorgeführt.

dpa

Rubriklistenbild: © AP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare