Mann eröffnet Feuer in finnischer Schule

+
Rettungsfahrzeuge stehen am Freitag vor einer Schule in Helsinki. Zuvor hat ein 23-Jähriger dort um sich geschossen.

Helsinki - Ein 23-Jähriger hat am Freitag in Finnland den Vater seiner Ex-Freundin in dessen Büro angeschossen und anschließend in einer Schule das Feuer eröffnet.

Nach Polizeiangaben wurde dort aber niemanden verletzt. Der Täter wurde anschließend ohne Gegenwehr festgenommen. Der junge Mann habe am Freitag in einer Schule in der Stadt Orivesi mehrere Schüsse durch die Tür in einen Klassenraum abgegeben, teilte die Polizei mit. Alle Schüler sowie Mitarbeiter der Schule seien in Sicherheit. Orivesi liegt knapp 200 Kilometer nördlich von Helsinki.

Der 23-Jährige sei in die Schule gekommen, um seine Ex-Freundin zu suchen, nachdem er zuvor deren 50 Jahre alten Vater leicht verletzt habe, sagte Kriminaloberinspektor Jari Kinnunen. Der Junge und das Mädchen seien in der Vergangenheit miteinander ausgegangen, aber die Beziehung sei beendet. „Er war nicht zufrieden mit der Situation“, sagte Kinnunen. Der junge Mann besaß Polizeiangaben zufolge Lizenzen für den Besitz von drei Jagdwaffen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare