Das könnte Sie auch interessieren

Ein Toter bei Lawinenabgang im Ostallgäu - weitere Person wird noch vermisst

Ein Toter bei Lawinenabgang im Ostallgäu - weitere Person wird noch vermisst

Ein Toter bei Lawinenabgang im Ostallgäu - weitere Person wird noch vermisst
Polizistin stirbt bei Einsatzfahrt: Hunderte trauern auf der Beerdigung um „Charly“ (†22)

Polizistin stirbt bei Einsatzfahrt: Hunderte trauern auf der Beerdigung um „Charly“ (†22)

Polizistin stirbt bei Einsatzfahrt: Hunderte trauern auf der Beerdigung um „Charly“ (†22)
Vermisste Maddie: 13-Jährige gibt den verzweifelten Eltern jetzt neue Hoffnung

Vermisste Maddie: 13-Jährige gibt den verzweifelten Eltern jetzt neue Hoffnung

Vermisste Maddie: 13-Jährige gibt den verzweifelten Eltern jetzt neue Hoffnung

Rätselhafte Entdeckung

Mann findet diese acht Millionen Euro im Bio-Müll, doch dann geht er zur Polizei

+
Mann findet acht Millionen Euro im Bio-Müll, doch dann geht er zur Polizei.

Was für ein Fund! Im Morgengrauen hat ein Mitarbeiter einer Bäckerei in Frankfurt einen Koffer voller Geld in einer Biotonne gefunden. Der 56-Jährige brachte es sofort zu Polizei und war verblüfft.  

Frankfurt - Es hätte der Fund seines Lebens sein können. Doch dann kam alles anders. Ein 56-jähriger Mann hat am Montagmorgen einen Koffer mit Geld im Bio-Müll gefunden, wie die Polizei Frankfurt berichtet. 

"Gut verpackt und eingeschweißt in Bündel zu 50.000 hatte jemand das Geld mitsamt einem Koffer in der Biotonne entsorgt", teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 56-jährige Finder habe zunächst "kurz innegehalten", als er die 500er-Scheine am Montagmorgen entdeckt habe.

Acht Millionen Euro in der Biotonne

Der Mann habe das Geld aber nicht behalten, sondern zur Polizei gebracht. "So viel Bargeld lag bis dahin noch nie auf einem Wachtresen der Frankfurter Polizei und überraschte sichtlich die anwesenden Kollegen", erklärten die Beamten. "Allerdings entpuppten sich die Scheine beim genaueren Hinsehen als gut gelungenes Spielgeld." Die Polizei dankte dem Finder trotzdem "ausdrücklich". Das Falschgeld im Nennwert von acht Millionen Euro ist nun in der Asservatenkammer gelandet.

Umgerechnet 87.343 Euro hat ein Münchner, wie tz.de* berichtet, hinter einer Steckdose gefunden – seitdem kämpft der 50-jährige Elektriker aus Sendling um Finderlohn.

Wissen in 100 Sekunden: Wie funktioniert das mit dem Finderlohn?

AFP/ml


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Hoch bringt aber auch Nachteile

Temperatur-Explosion in Deutschland: Wird nächste Woche der Wärme-Rekord geknackt? 

Temperatur-Explosion in Deutschland: Wird nächste Woche der Wärme-Rekord geknackt? 

Nicht ganz nüchtern

Polizisten suchen Auto-Knacker, dann rammt dieser ihren Streifenwagen frontal - auf seinem Roller

Polizisten suchen Auto-Knacker, dann rammt dieser ihren Streifenwagen frontal - auf seinem Roller

Hinweis führt zu Wohnungsdurchsuchung

Ermittler staunen bei Durchsuchung: Alkoholisierter Rentner bunkert scharfe Waffen, Schwarzpulver und eine Rakete

Ermittler staunen bei Durchsuchung: Alkoholisierter Rentner bunkert scharfe Waffen, Schwarzpulver und eine Rakete

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei
Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei
Schrecklicher Unfall: Zwillinge und Mutter verunglücken mit Auto auf Autobahn A1
Schrecklicher Unfall: Zwillinge und Mutter verunglücken mit Auto auf Autobahn A1
40 Gaffer stören Helfer nach schwerem Unfall - drastische Maßnahme der Polizei
40 Gaffer stören Helfer nach schwerem Unfall - drastische Maßnahme der Polizei
Missbrauch auf Campingplatz: Beweismittel weg - Leitender Beamter suspendiert
Missbrauch auf Campingplatz: Beweismittel weg - Leitender Beamter suspendiert

Kommentare