Grausiger Fund

Zoll findet Kiste mit 18 menschlichen Schädeln

+
18 menschliche Schädel lagen in der Kiste

Washington - Eine Kiste mit 18 menschlichen Schädeln, die teilweise noch mit Haut bedeckt waren, hat am Flughafen in Chicago für Aufregung und Schrecken gesorgt.

Ein Zollbeamter war bei einer Routine-Kontrolle auf den gruseligen Fund gestoßen. Die Kiste sei wegen eines Fehlers in den Frachtpapieren aufgefallen. Ein Verbrechen schlossen offizielle Stellen unterdessen aus, berichtete die US-amerikanische Nachrichten-Site „examiner.com“. Wie sich herausstellte, waren die präparierten Schädel zu Forschungszwecken in Rom und sollten in eine Forschungseinrichtung in Chicago zurückgeschickt werden.

Der Transport von Körperteilen sei normalerweise kein Problem, sagte Tony Brucci, Chef der Ermittlungsbehörde, dem News-Portal „abc News“ - vorausgesetzt, dass es die nötigen Frachtdokumente gibt.

dpa

Meistgelesen

Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati

Kommentare