Streit in New York eskaliert

Mann wird vor U-Bahn gestoßen und stirbt

New York - Ein Mann (58) ist in New York vor eine U-Bahn gestoßen worden und ums Leben gekommen. Ein Unbekannter habe einen Streit mit dem Mann angefangen und ihn dann auf die Gleise geschubst.

Das berichteten US-Medien am Dienstag unter Berufung auf die New Yorker Polizei. Die beiden Männer hätten sich wahrscheinlich nicht gekannt. Der 58-Jährige versuchte auf den Bahnsteig hochzuklettern, wurde aber von einer U-Bahn erfasst und zu Tode gequetscht. Der Fahrer des Zugs konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erlitt einen Schock. Von dem Unbekannten, der den Mann gestoßen haben soll, fehlt jede Spur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London

Kommentare