Ansturm auf stinkende Pflanze

Diese Riesen-Blume riecht nach Leichen

+
Die Titanenwurz wird mehr als zwei Meter groß.

Brüssel - Sie heißt Titanenwurz, blüht nur drei Tage lang und ist wegen ihres Geruchs auch als Leichen-Blume bekannt. In Belgien herrscht ein Massenansturm auf die riesige, übelriechende Pflanze.

Touristen stehen im Nationalen Botanischen Garten von Brüssel Schlange, um sie einmal zu sehen: die Titanenwurz (Amorphophallus titanum). Ihr Markenzeichen ist der üble Geruch, dem sie auch den Spitznamen "Leichen-Blume" zu verdanken hat. Dennoch ist die Pflanze ein wahrer Publikumsmagnet, denn sie blüht nur drei Tage lang. Damit möglichst viele Besucher die außergewöhnliche Pflanze bewundern können, war das Gelände in Brüssel am Dienstag den zweiten Tag in Folge bis Sonnenuntergang geöffnet. Vermutlich am Mittwoch ist der Titanenwurz dann auch schon wieder verwelkt.

Mehr als zwei Meter große Blüte

Die Pflanze aus Sumatra ist in Brüssel seit 2008 drei Mal erblüht, was an sich schon einer kleinen Sensation gleichkommt. Ihr Blütenstand erreichte dieses Jahr eine Höhe von 2,44 Metern. In der Mitte der Blume ragt ein großes Blatt nach oben. Dieses sondert den üblen Geruch ab, der dem eines verwesenden Tieres ähnelt, und Aaskäfer und andere Insekten anlocken soll.

Bilder von der "Leichen-Blume"

Ansturm auf riesige "Leichen-Blume"

Auch im Botanischen Garten der Universität Bonn konnte die seltene Stink-Pflanze in diesem Jahr bewundert werden. Dort blühte die Titanenwurz Mitte Juni und war mit einer Blüte von 2,90 Meter sogar noch größer als das Exemplar in Brüssel.

AP/vh

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3

Kommentare