Zuflucht in Evakuierungszentren

Mehr als 34.000 Menschen fliehen vor Lava von philippinischem Vulkan

Der Ausbruch des aktivsten Vulkans auf den Philippinen hat mehr als 34.000 Menschen in die Flucht getrieben.

Manila - Der Ausbruch des aktivsten Vulkans auf den Philippinen hat mehr als 34.000 Menschen in die Flucht getrieben. Am vierten Tag in Folge spie der Vulkan Mayon im Osten des Landes glühende Lava, wie lokale Behörden mitteilten. Die Bewohner von sieben umliegenden Orten hätten in Evakuierungszentren Zuflucht gefunden, hieß es.

Das Vulkanologie-Institut warnte vor einer möglichen Explosion, falls sich die Vulkangase anstauen sollten. Man beobachte die Situation genau, hieß es. In umliegenden Orten zieht das Naturspektakel derweil eine Vielzahl von schaulustigen Touristen an. Dies sei im Moment noch ungefährlich, sagte der Bürgermeister der Stadt Legazpi, Noel Rosal.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mord an 16-Jähriger: Tatverdächtiger Ex-Freund von totem Mädchen gesteht
Mord an 16-Jähriger: Tatverdächtiger Ex-Freund von totem Mädchen gesteht
Heftige Explosion in Paris: Die Bilder vom Ort des Geschehens 
Heftige Explosion in Paris: Die Bilder vom Ort des Geschehens 
Video
Frau beugt sich über Mauer – plötzlich springt ein Krokodil hoch
Frau beugt sich über Mauer – plötzlich springt ein Krokodil hoch
Schwerer Vorwurf gegen Gaffer nach tödlichem A8-Unfall macht sprachlos
Schwerer Vorwurf gegen Gaffer nach tödlichem A8-Unfall macht sprachlos

Kommentare