Domino-Effekt

Mercedes-Fahrer rast ungebremst in wartende Autos

Domino-Effekt: Ein Mercedes kracht in eine wartende Autoschlange.
+
Der Mercedes kracht von hinten in eine wartende Autoschlange.
  • Jasmin Pospiech
    VonJasmin Pospiech
    schließen

Ein Mercedes-Fahrer rast ungebremst in eine Autoschlange. Eine Autofahrerin wird sogar schwer verletzt. Grund für die schlimme Massenkarambolage? Pures Missgeschick.

Bergisch Gladbach (NRW) – Wenn Unfälle passieren, geschehen sie oftmals nicht vorsätzlich. Einmal nicht richtig geschaut, ein Verkehrszeichen missachtet oder den falschen Gang eingelegt: Es gibt eine Vielzahl an (banalen) Gründen, weshalb es zu Verkehrsstörungen kommen kann. Und leider auch zu schlimmen Crashs.

Diese Debatte wird sicherlich nun erneut angestoßen, nachdem sich ein schockierender Unfall im nordrhein-westfälischen Bergisch-Gladbach zugetragen hat. Gegen Nachmittag kam es dort auf der Romaneyer Straße zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Autos – und einem Autofahrer im Seniorenalter.

Der Mercedes fährt ungebremst in den Renault, der – obwohl die Fahrerin noch versucht, auf den Gehweg auszuweichen – wiederum in den Mini geschoben wird. Es entsteht schließlich ein verhängnisvoller Domino-Effekt, in dessen Folge die Mini-Fahrerin unglücklicherweise schwer und der 83-jährige Unfallverursacher leicht verletzt wird. Wie es dazu kommen konnte, dass der Mercedes-Fahrer in die wartenden Autos gefahren ist und was sein Fuß damit zu tun, lesen Sie auf 24auto.de.* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Meistgelesene Artikel

20-jähriger Mann in Heide zu Tode geprügelt: 65-Jähriger tatverdächtig
WELT
20-jähriger Mann in Heide zu Tode geprügelt: 65-Jähriger tatverdächtig
20-jähriger Mann in Heide zu Tode geprügelt: 65-Jähriger tatverdächtig
Zwei tote Kinder in Hanau: Flüchtiger Tatverdächtiger soll angekündigt haben, dass „etwas Schlimmes“ passiert
WELT
Zwei tote Kinder in Hanau: Flüchtiger Tatverdächtiger soll angekündigt haben, dass „etwas Schlimmes“ passiert
Zwei tote Kinder in Hanau: Flüchtiger Tatverdächtiger soll angekündigt haben, dass „etwas Schlimmes“ passiert
Affenpocken: Zwei neue Fälle, Bayern schickt Kontaktpersonen in Quarantäne - Lauterbach will „hart reagieren“
WELT
Affenpocken: Zwei neue Fälle, Bayern schickt Kontaktpersonen in Quarantäne - Lauterbach will „hart reagieren“
Affenpocken: Zwei neue Fälle, Bayern schickt Kontaktpersonen in Quarantäne - Lauterbach will „hart reagieren“
Wärme und Gewitter verabschieden sich
WELT
Wärme und Gewitter verabschieden sich
Wärme und Gewitter verabschieden sich

Kommentare