Metallsplitter: Rückruf von Gutfried-Wurst

Versmold - Der Wurstwarenhersteller Nölke ruft eines seiner Gutfried-Produkte zurück. Bei einer Stichprobenuntersuchung seien Metallsplitter gefunden worden. Diese Sorte ist betroffen. 

Es handele sich um die 400-Gramm-Packung Gutfried Geflügel-Fleischwurst mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19. November, teilte die Firma am Mittwoch im ostwestfälischen Versmold mit. Betroffen sei Ware, die an Filialen der Handelskette “Kaufland“ geliefert wurden, hieß es.

Die Splitter seien in die Wurst gelangt, weil bei der Produktion ein Schneidemesser abgebrochen war. Obwohl in weiteren Proben keine Fremdkörper mehr gefunden wurden, seien die Abnehmer des Produkts vorbeugend informiert worden und hätten die Ware aus dem Handel genommen. Um jegliche Gefahr auszuschließen, sollten Verbraucher die Fleischwurst nicht verzehren. Nach Angaben des Unternehmens erhalten Kunden bei Rückgabe der Produkte auch ohne Kassenbon ihr Geld zurück.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London

Kommentare