Ursache unklar

Mindestens 21 Tote: Explosion in Feuerwerksfabrik in Indien

Rettungskräfte suchen in den Trümmernder Feuerwerksfabrik nach Opfern. Foto: Prabhjot Gill/AP
+
Rettungskräfte suchen in den Trümmernder Feuerwerksfabrik nach Opfern. Foto: Prabhjot Gill/AP

Gurdaspur (dpa) - Bei einer schweren Explosion in einer Feuerwerksfabrik in Indien sind mindestens 21 Menschen getötet und mindestens 17 verletzt worden. Das sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Das zweistöckige Fabrikgebäude in der nordindischen Stadt Gurdaspur sei vom Feuer und der Explosion völlig zerstört worden. Auch zwei weitere Häuser seien stark beschädigt worden. Mehrere Menschen wurden am Mittwochabend (Ortszeit) noch vermisst. Die Rettungsarbeiten dauerten an.

Was die Explosion verursachte, war zunächst unklar. Die Polizei prüft, ob die Fabrik eine Genehmigung hatte, Feuerwerk herzustellen. Dass illegale Feuerwerksfabriken ohne Genehmigung und ohne große Sicherheitsvorkehrungen produzieren, ist in Indien keine Seltenheit.

Der Regierungschef des Bundesstaates Punjab, Amarinder Singh, zeigte sich auf Twitter entsetzt über das Unglück.

Tweet Regierungschef

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rekombination aus Omikron und Delta: Virologe Drosten warnt vor gefährlicher Mutation
WELT
Rekombination aus Omikron und Delta: Virologe Drosten warnt vor gefährlicher Mutation
Rekombination aus Omikron und Delta: Virologe Drosten warnt vor gefährlicher Mutation
Nach Nötigungsvorwürfen: Moderator darf nicht auftreten
WELT
Nach Nötigungsvorwürfen: Moderator darf nicht auftreten
Nach Nötigungsvorwürfen: Moderator darf nicht auftreten
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Münchner Virologe malt düsteres Omikron-Szenario - doch Söder bleibt bei Lockerungs-Versprechen
WELT
Münchner Virologe malt düsteres Omikron-Szenario - doch Söder bleibt bei Lockerungs-Versprechen
Münchner Virologe malt düsteres Omikron-Szenario - doch Söder bleibt bei Lockerungs-Versprechen

Kommentare