Ursache unbekannt

Mindestens 10 Tote bei Hubschrauberabsturz in Russland

Krasnojarsk - Bei einem Hubschrauberabsturz im Osten Russlands sind mindestens 10 Menschen ums Leben gekommen. Die genauen Umstände sind noch nicht bekannt.

An Bord des Helikopters vom Typ Mi-8 befanden sich 25 Insassen, überwiegend Arbeiter eines Ölfelds. Mehrere Verletzte seien in Krankenhäuser gebracht worden, teilten die Behörden der Region Krasnojarsk in Sibirien am Donnerstag mit. Zur Rettung seien zwei weitere Hubschrauber im Einsatz. Die Angaben über Tote und Insassen des Helikopters schwankten zunächst.

Der Transporthubschrauber vom Typ Mi-8 der Gesellschaft Turuchan Awia war den Angaben zufolge in der Stadt Igarka in Westsibirien gestartet und nach einer Viertelstunde auf dem Weg zu einer Ölpumpstation abgestürzt. Die örtliche Abteilung des Katastrophenschutzministeriums erklärte, der Pilot habe noch eine Notlandung versucht. Als Ursache des Absturzes vermuteten die Behörden ein technisches Problem. Auch ein Pilotenfehler wurde nicht ausgeschlossen. In Russland kommt es wegen veralteter Fluggeräte und schlechter Wartung immer wieder zu Unglücken in der Luftfahrt.

AFPdpa

 

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert

Kommentare