Mindestens 20 Tote bei Tornados in den USA

+
Wie in Sandorf, N.C. (Foto) richteten die Tornados schwere Verwüstungen an

Raleigh/USA - Wirbelstürme haben im Süden der USA seit Donnerstag mindestens 20 Menschen in den Tod gerissen.

Allein im Bezirk Marengo County in Alabama wüteten vier Tornados, der Gouverneur rief dort den Notstand aus. Der US-Staat meldete sieben Tote, in North Carolina kamen in der Hauptstadt Raleigh nach Polizeiangaben mindestens drei Menschen ums Leben.

Auch in anderen Staaten wie Mississippi, Arkansas und Oklahoma kamen in den Unwetter mindesten zehn Menschen ums Leben. In North Carolina kamen die Stürmen mit Hagel und Sturzfluten. Dächer wurden abgedeckt; in Marengo County kam ein Mensch ums Leben, als ein Wohnwagen 500 Meter über eine Verkehrsstraße gewirbelt wurde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen
Hochwasser: Landkreis Goslar ruft Katastrophenalarm aus
Hochwasser: Landkreis Goslar ruft Katastrophenalarm aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei

Kommentare