Mit Ballonrebe oder Natternkopf: Rote Schnupfnase pflegen

+
Vom vielen Putzen ist die Nase schnell gerötet. Dann helfen Cremes und Kosmetika. Foto: Christina Sabrowsky

Wer täglich häufiger ins Taschentuch schnäuzt, bekommt sie schnell: die rote Schnupfnase. Doch das gereizte Riechorgan lässt sich gut pflegen - unter anderem mit Ballonrebe und Natternkopf.

Berlin (dpa/tmn) - Bei einer Erkältung ist die Haut um die Nase vom vielen Putzen oft gerötet und gereizt. Die richtige Kosmetik verschafft Linderung.

Gut ist es, die Nase mit einer lipidhaltigen Creme und beruhigenden Wirkstoffen zu pflegen, um den Hydro-Lipid-Mantel der Haut wieder aufzubauen, rät Elena Helfenbein vom VKE-Kosmetikverband in Berlin.

Besonders schnell und effektiv beruhigen laut Helfenbein Produkte mit Ballonrebe und Natternkopf.

Wer die rote Nase mit Make-up etwas kaschieren möchte, kann das ganz vorsichtig mit einer Creme-Foundation probieren. Auf Puder sollte man aber besser verzichten, empfiehlt die Expertin.

Meistgelesen

Vater von Andreas L.:„Wie alle sind wir auf der Suche nach Wahrheit“
Vater von Andreas L.:„Wie alle sind wir auf der Suche nach Wahrheit“
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert

Kommentare