Mord mit 60 Messer-Stichen: Sieben Jahre Haft gefordert

Verden - Wegen heimtückischen Mordes an der Schülerin Sonja vor fast 24 Jahren hat die Staatsanwaltschaft eine Jugendstrafe von sieben Jahren für den Angeklagten gefordert.

Der damals 19-Jährige habe die Jugendliche im August 1987 nach einem Disco-Besuch in Bremervörde (Niedersachsen) mit mehr als 60 Messerstichen umgebracht, sagte der Anklagevertreter am Freitag in dem Revisionsprozess vor dem Landgericht Verden.

Die Kammer hatte den Haftbefehl gegen den heute 43-Jährigen vergangene Woche aufgehoben, weil kein dringender Tatverdacht mehr bestehe. Die Staatsanwaltschaft hält ihn nach wie vor für schuldig. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch. Das Urteil soll voraussichtlich am Mittwoch (25. Mai) gefällt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen
40 Jahre nach der Entführung: Deutschland holt die „Landshut“ nach Hause
40 Jahre nach der Entführung: Deutschland holt die „Landshut“ nach Hause

Kommentare