Polizei im Mordfall Lena verteidigt

+
Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann hat die Polizei im Mordfall Lena in Schutz genommen.

Berlin - Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) hat die Ermittler im Mordfall Emden gegen Vorwürfe wegen der Festnahme eines unschuldigen 17-Jährigen verteidigt.

Bei Ermittlungen müssten immer auch Unschuldige einbezogen werden, sagte Schünemann am Montag im ZDF-“Morgenmagazin“.

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

Mit Blick auf die vorliegenden Informationen habe die Polizei “völlig richtig“ gehandelt. Zudem hätten die Beamten von Anfang an gesagt, der 17-Jährige sei verdächtig, die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Wichtig sei, dass der Tatverdächtige nun gefasst sei.

Die elf Jahre alte Lena war am 24. März tot in einem Parkhaus im niedersächsischen Emden gefunden worden. Die Ermittler nahmen inzwischen einen 18-Jährigen fest, der die Tat am Sonntag gestand.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare