Mutter legte Neugeborenes an Bushaltestelle ab

Genshagen - Eine junge Mutter hat ihr Neugeborenes an einer Bushaltestelle in Brandenburg abgelegt. Das Baby wurde von einer Passantin entdeckt.

Eine Passantin hatte den Notruf alarmiert, teilte die Polizei mit. Die Frau hatte an der Haltestation in Genshagen eine blaue Decke entdeckt, unter der sich etwas regte. Die Einsatzkräfte fanden daraufhin das nicht einmal einen Tag alte Mädchen und brachten es sofort ins Krankenhaus. Das Kind war nach Behördenangaben stark unterkühlt, war aber nicht in Lebensgefahr.

Den Beamten fiel in der Nähe eine Frau auf, die das Treiben aufmerksam beobachtete und Blutspuren an ihrer Kleidung hatte. Sie versuchte zu fliehen, konnte aber gestellt werden. Die 25-Jährige gab an, ihr Kind in der Haltestelle abgelegt zu haben. Sie habe das Mädchen am Vortag in einer Laube geboren, zu der sie sich Zutritt verschafft hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt

Kommentare