War es ein Stromschlag?

Mysteriöser Tod: Vierjähriger stirbt im Supermarkt

Hamburg - Plötzlich lag er tot am Boden: Ein vierjähriger Junge ist aus bisher ungeklärten Gründen in einem Hamburger Supermarkt ums Leben gekommen. Eine erste Vermutung gibt es jedoch.

Der Vater stand am 31. Mai mit seinem Sohn an einer der Kassen eines Supermarktes im Hamburger Stadtteil Harburg, als das Kind plötzlich leblos am Boden lag. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen, berichtet die "Bild"-Zeitung.

„Wir sind noch dabei, die Todesursache aufzuklären“, sagte die Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft, Nana Frombach, am Mittwoch. Geprüft werde auch, ob der Junge möglicherweise an einem Stromschlag gestorben ist. „Im Moment haben wir noch keinen Tatverdacht gegen irgendjemanden." Gutachten seien in Auftrag gegeben worden, die Ergebnisse lägen aber noch nicht vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Leben möglich? Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

Liège - Wissenschaftler haben rund um einen Zwergstern in unserer kosmischen Nachbarschaft sieben erdähnliche Planeten entdeckt. Deren Sonne hat …
Leben möglich? Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß

Norwalk - Todesanzeigen können vieles sein: letzte Grüße, letzte Worte oder aber auch ein bittersüßer Seitenhieb auf einen amtierenden …
In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß

Mysteriöses Fischsterben an Costa Ricas Pazifikküste

Gewaltiger Gestank weckt die Bewohner von Costa Ricas Golf von Nicoya: Unzählige tote Sardellen liegen am Ufer. Die Behörden tappen im Dunkeln, was …
Mysteriöses Fischsterben an Costa Ricas Pazifikküste

Kommentare