Vergebliche Suche der Polizei

Mysteriöser Unfall: Bulli-Fahrer landet im Graben und verschwindet spurlos

Im Kreis Rotenburg ist am Samstag ein VW-Bus bei einem Unfall im Graben gelandet. Mysteriös: Als die Rettungskräfte am Unfallort zwischen Vorwerk und Steinfeld ankamen, soll sich niemand in dem Wagen befunden haben.

Bremen - Offenbar hatte sich die verunglückte Person eigenständig befreit und zu Fuß auf den Weg gemacht. Nordbuzz.de* berichtete darüber

Zeugen hätten die Polizei gerufen, als sie den Wagen im Graben liegen sahen, wie „Bild“ berichtet. Die Sorge, der Fahrer oder die Fahrerin könnte sich noch jemand im Fahrzeug befinden und eingeklemmt sein, erwies sich mit Eintreffen der Feuerwehr allerdings als unbegründet. Er oder sie war spurlos verschwunden. Lediglich ein Mobiltelefon – vermutlich das Handy der verunglückten Person – konnten die Einsatzkräfte im Auto finden.

Die Polizei startete daraufhin eine Suchaktion, bei der mit Hubschrauber und Wärmebildkameras nach dem oder der Verschwundenen gesucht worden sei. Heikel: Die Rettungskräfte gehen davon aus, dass sich die Person bei dem Crash erheblich verletzte. Die Suche nach dem oder der Unbekannten blieb zunächst aber offenbar ergebnislos.

nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht

Kommentare