Nach Kopfschuss: Giffords gedenkt der Opfer des Attentats

+
Ein undatiertes Handout (links) zeigt die demokratische Abgeordnete Gabrielle Giffords vor dem Attentat. Ein über Facebook verbreitetes Foto zeigt sie am 17.05.2011 in Houston (Texas), USA.

Tucson - Ein Jahr nach dem folgenschweren Attentat von Tucson erinnert die damals lebensgefährlich verletzte US-Abgeordnete Gabrielle Giffords an die Opfer. Dafür nimmt sie einiges auf sich.

Giffords, die in den Kopf geschossen wurde, will zum Jahrestag am Sonntag eine Gedenkfeier an der Universität von Arizonas zu Ehren der sechs Toten und insgesamt 13 Verletzten besuchen - obwohl sie noch immer stark beeinträchtigt ist. Neben Giffords wird auch ihr Mann, der ehemalige Astronaut Mark Kelly, erwartet. Ein offenbar geistig verwirrter Attentäter hatte am 8. Januar bei einem Bürgertreff vor einem Einkaufszentrum in Tucson ein Blutbad angerichtet.

Bilder vom Anschlag in Arizona

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Arizona

dapd

Meistgelesen

Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati

Kommentare