Junge wurde schwer verletzt

Nach Messerattacke in Moers: Täter stellt sich bei der Polizei

Der Mann, der am Donnerstagmorgen einen 13-Jährigen in Moers mit einem Messer attackiert hatte, hat sich bei der Polizei gestellt.

Moers - Nach der Messerattacke auf einen 13-Jährigen in Moers am Niederrhein hat sich ein Tatverdächtiger am Freitagmorgen bei der Polizei gestellt. Der 33-Jährige, der zuvor gesucht worden war, werde vernommen, teilte die Duisburger Polizei mit. Spezialkräfte der Polizei hatten am Donnerstagabend die Wohnung des Mannes gestürmt, ihn aber nicht angetroffen.

Der 13-Jährige war am Donnerstagmorgen mit einem Messer angegriffen und am Oberkörper schwer verletzt worden. Der Junge aus dem Irak sei mittlerweile außer Lebensgefahr, hieß es am Freitag. Nach der Tat hatte er es noch geschafft, nach Hause zu laufen und die Polizei zu alarmieren. Danach kam der Junge ins Krankenhaus, wo er sofort operiert wurde. Der genaue Tathergang war zunächst unklar, eine Mordkommission ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © klaus haag

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Geisterfahrerin in VW Golf auf Autobahn - ein Detail macht Polizei sprachlos
Geisterfahrerin in VW Golf auf Autobahn - ein Detail macht Polizei sprachlos
Mit diesem Pferdetransporter stimmte etwas nicht - Masche von Rocker "Bandidos" fliegt auf
Mit diesem Pferdetransporter stimmte etwas nicht - Masche von Rocker "Bandidos" fliegt auf
Mann hebt Zigarette auf - und verliert deshalb seinen besten Freund
Mann hebt Zigarette auf - und verliert deshalb seinen besten Freund
Feuer-Inferno: Gottschalks Nachbar schildert dramatische Villa-Szenen - Angst um Emma Schweiger
Feuer-Inferno: Gottschalks Nachbar schildert dramatische Villa-Szenen - Angst um Emma Schweiger

Kommentare