Ströhen

Nach Mutter auch Kängurubaby aus Tierpark tot

+
Das kleine Känguru am Donnerstag - inzwischen ist es verstorben.

Ströhen - Das kleine Känguru Karl-Friedlich aus dem niedersächsischen Tierpark Ströhen ist tot. Das Tier starb nach einer Darmentzündung in der Nacht zum Samstag, wie der Tierpark am Abend mitteilte.

Seit Tagen hatten die Pfleger um das Känguru-Baby gebangt. Sie wollten das etwa zwölf Wochen alte Tier per Hand aufziehen, nachdem dessen Mutter unerwartet gestorben war.

Karl-Friedlich wollte wegen der Schmerzen zuletzt aber nicht mehr trinken, wie es weiter hieß. Ein Tierarzt kümmerte sich intensiv, auch eine australische Känguruexpertin wurde zu Rate gezogen. Trotzdem habe sich der Zustand des Baby-Kängurus weiter verschlechtert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare