Dreiste Verkehrsteilnehmer

Nach tödlichem Unfall: Autofahrer geht es nicht schnell genug - sie durchbrechen Polizei-Absperrung

Nach einem tödlichen Unfall in Erfurt haben zwei rücksichtslose Autofahrer die Polizeiabsperrung durchbrochen.

Erfurt - Um auf die Autobahn zu gelangen, seien sie um die quer zur Straße positionierten Streifenwagen herumgefahren, teilte die Thüringer Polizei am Freitag mit. „Dabei fuhr eines der Autos über eine unserer Warnblitzlampen, zerstörte diese und fuhr anschließend einfach weiter.“ In einem Tweet, den die Einsatzkräfte über diesen Vorfall verfassten, hieß es: „Wir sperren die Straße nicht grundlos! #fassungslos #rücksichtslos #sprachlos.“

Bei dem Unfall am Rastplatz am Haarberg nahe der Autobahn 4 war am Donnerstagabend ein Fußgänger tödlich verletzt worden. Ein Auto hatte den 83-Jährigen erfasst, als er die Straße überquerte. Er wurde den Angaben zufolge 40 Meter weit geschleudert und starb noch an der Unfallstelle. Der Autobahnzubringer Erfurt-Ost wurde zunächst gesperrt, „da sich viele Kollegen und auch der Gutachter auf der Straße für die Vermessung und Dokumentation frei bewegen mussten“, wie die Polizei mitteilte. „Die beiden Autofahrer werden noch von uns hören“, hieß es weiter.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Studentin glaubt, mit ihrem Freund zu schlafen - dann sieht sie, wer er wirklich war
Studentin glaubt, mit ihrem Freund zu schlafen - dann sieht sie, wer er wirklich war
Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen
Bei Horror-Unfall auf A6 schwer verletzt: Überleben von Welpe Sarah grenzt an ein Wunder
Bei Horror-Unfall auf A6 schwer verletzt: Überleben von Welpe Sarah grenzt an ein Wunder

Kommentare