Nato-Kampfflugzeug abgestürzt - Bilder

1 von 11
Katastrophe bei einem Nato-Übungsflug in Spanien: Ein Kampfflugzeug ist auf eine Gruppe abgestellter Militärflugzeuge gestürzt.
2 von 11
Katastrophe bei einem Nato-Übungsflug in Spanien: Ein Kampfflugzeug ist auf eine Gruppe abgestellter Militärflugzeuge gestürzt.
3 von 11
Katastrophe bei einem Nato-Übungsflug in Spanien: Ein Kampfflugzeug ist auf eine Gruppe abgestellter Militärflugzeuge gestürzt.
4 von 11
Katastrophe bei einem Nato-Übungsflug in Spanien: Ein Kampfflugzeug ist auf eine Gruppe abgestellter Militärflugzeuge gestürzt.
5 von 11
Katastrophe bei einem Nato-Übungsflug in Spanien: Ein Kampfflugzeug ist auf eine Gruppe abgestellter Militärflugzeuge gestürzt.
6 von 11
Katastrophe bei einem Nato-Übungsflug in Spanien: Ein Kampfflugzeug ist auf eine Gruppe abgestellter Militärflugzeuge gestürzt.
7 von 11
Katastrophe bei einem Nato-Übungsflug in Spanien: Ein Kampfflugzeug ist auf eine Gruppe abgestellter Militärflugzeuge gestürzt.
8 von 11
Katastrophe bei einem Nato-Übungsflug in Spanien: Ein Kampfflugzeug ist auf eine Gruppe abgestellter Militärflugzeuge gestürzt.

Madrid - Ein Nato-Kampfflugzeug verliert in Spanien beim Start an Schub und stürzt auf eine Gruppe Militärflugzeuge. In einem Flammeninferno sterben die zwei griechischen Piloten und acht französische Militärs.

Auch interessant

Meistgelesen

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Nächtliche Schüsse in Malmö: Drei Tote und drei Verletzte 
Nächtliche Schüsse in Malmö: Drei Tote und drei Verletzte 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.