Club für illegales Glücksspiel als mutmaßlicher Tatort

Schüsse in New York: Vier Männer tot - drei Verletzte - Polizei mit Vermutung

+
In New York kam es zu tödlichen Schüssen. Bisher gab es keine Festnahmen (Symbolbild).

Vier Männer sind in New York durch Schüsse getötet worden, drei weitere Menschen wurden verletzt. Die Hintergründe der Tat sind zunächst unklar.

Update vom 12. Oktober 2019, 17.34 Uhr: Nach den tödlichen Schüssen im New Yorker Stadtteil Brooklyn zählt die Polizei vier Tote und drei Verletzte im Alter von 32 bis 49 Jahren, die nach Angaben der Polizei allerdings nicht in Lebensgefahr schweben sollen. Nachdem sie in einem illegalen Club für unerlaubtes Glücksspiel mehrere Waffen und Spielkarten gefunden hatten, vermutet die Polizei, dass es dort zu der Schießerei gekommen ist. Nach Schätzungen haben sich mindestens 15 Menschen in dem Raum befunden. Über mögliche Festnahmen machten die Beamten zunächst keine Angaben. 

Erstmeldung vom 12. Oktober 2019: Schüsse in New York: Vier Männer tot - drei Verletzte

New York - Vier Männer sind in New York durch Schüsse getötet worden. Zwei weitere Männer und eine Frau seien verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich. Die Polizei sei am Samstagmorgen zum Tatort in Brooklyn gerufen worden. Es habe keine Festnahmen gegeben. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Die Informationen seien vorläufig, die Ermittlungen dauerten an, sagte der Sprecher.

In Deutschland schockierte diese Woche der Terror von Halle. Jetzt wurden schwere Einsatzkräfte gegen die Einsatzkräfte erhoben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Trotz Warnung: Skifahrer lösen Lawine aus - nach ihrer Rettung wollen sie die Strafe nicht zahlen
Trotz Warnung: Skifahrer lösen Lawine aus - nach ihrer Rettung wollen sie die Strafe nicht zahlen
Liste mit Milliardären: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Umgebung
Liste mit Milliardären: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Umgebung
Legendäre Nobel-Disco P1 wird zu Kellerdisko - Experiment in „Münchner Vorort“
Legendäre Nobel-Disco P1 wird zu Kellerdisko - Experiment in „Münchner Vorort“
Chaos-Fahrer schockt Verkehrsteilnehmer und Polizei auf A8 - dann macht er Hitler-Gruß
Chaos-Fahrer schockt Verkehrsteilnehmer und Polizei auf A8 - dann macht er Hitler-Gruß

Kommentare