Nürnberger Bäckerei

Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild

Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit großartiger Ironie!

Nürnberg - Wie das Nachrichtenportal nordbayern.de meldet, rutschte vor einer Woche ein 79-Jähriger von der Bremse auf das Gaspedal. Sein Mercedes-SUV rammte zunächst einen VW Golf und einen Audi A1 und schob den Golf zunächst gegen den Verkaufsschalter und bretterte anschließend mit seinem Mercedes gegen die Fensterfassade. Ernsthaft verletzt wurde glücklicherweise niemand, aber der Drive-In-Schallter wurde stark beschädigt. 

Nun reagierte „Brezen Kolb“ auf das gefährliche Missgeschick des Fahrers. Über der völlig demolierten Front des Verkaufsbereich wurde ein Schild angebracht: „Drive In - bitte nicht wörtlich nehmen“. Köstliche Ironie! Auch auf Facebook beweist die Firma Humor: „Hier wollte jemand seine frischen Brezen zu eilig abholen“, heißt es zu einem Bericht der Nürnberger Zeitung zu dem Vorfall. 

mag

Rubriklistenbild: © facebook.com/BrezenKolb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein

Kommentare