Obama erklärt Mississippi zum Katastrophengebiet

+
Barack Obama gibt mit seiner Erklärung Bundesgelder für die betroffene Region frei.

Washington - Das historische Hochwasser im Staat Mississippi zwingt US-Präsident Barack Obama zum Handeln. Er erklärte die durch Überflutungen stark gebeutelte Region zum Katastrophengebiet.

US-Präsident Barack Obama hat den Bundesstaat Mississippi wegen des historischen Hochwassers zum Katastrophengebiet erklärt. Damit gab er Bundesgelder für den Kampf gegen die seit mehr als einer Woche zunehmenden Überflutungen frei, teilte das Weiße Haus in Washington am Mittwochabend (Ortszeit) in Washington mit.

Hunderte Häuser stehen in der Region bereits unter Wasser. Die Einwohner in 14 Regierungsbezirken des Staates haben nun Zugang zu Hilfszahlungen und Darlehen, um in Übergangswohnungen zu ziehen oder ihre Häuser reparieren zu können. Nach US-Medienberichten sind viele Hausbesitzer nicht gegen Flutschäden versichert. Auch Kleinunternehmen könne durch die Anordnung des Präsidenten geholfen werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Jakarta - Der Bürgermeister der indonesischen Millionen-Metropole Makassar, Mohammad Ramdhan Pomanto, hat den Valentinstag für Kondomkontrollen in …
Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Gesuchte Chantal (12) ist wieder aufgetaucht

Berlin - Ein seit fünf Tagen vermisstes zwölfjähriges Mädchen aus Berlin ist unverletzt gefunden worden. Die Polizei hatte eine Straftat nicht …
Gesuchte Chantal (12) ist wieder aufgetaucht

Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Die Gefahr einer Flutkatastrophe am Oroville-Staudamm in Kalifornien scheint vorerst gebannt. Der Wasserspiegel sinkt, die Anwohner kehren in ihre …
Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Kommentare