Occupy Wall Street: Polizei nimmt Protestler fest

+

New York - Bei einer Kundgebung zum sechsmonatigen Bestehen der Bewegung Occupy Wall Street sind in der Nacht auf Sonntag 73 Demonstranten festgenommen worden.

Zuvor hatte die Polizei den Zuccotti-Park im Stadtteil Manhattan für geschlossen erklärt. Einige Demonstranten widersetzten sich der Räumung und wurden festgenommen. Wie viele sich am Sonntagnachmittag noch in Gewahrsam der Behörden befanden, war zunächst unklar.

Mehrere Hundert Demonstranten zogen am Samstag mit Transparenten und einer Nachbildung der Freiheitsstatue vom Zuccotti-Park, wo die weltweiten Proteste gegen das Finanzsystem und die Macht der Banken vor einem halben Jahr begannen, den Broadway entlang. An der Kundgebung beteiligte sich auch der Dokumentarfilmer Michael Moore.

Atemprobleme bei einer Demonstrantin

Die Polizei erklärte den Park kurz vor Mitternacht für geschlossen und konnte mit einem Großaufgebot die meisten Demonstranten herausdrängen. Einige weigerten sich aber zu gehen und setzten sich mit untergehakten Armen auf den Boden. Sie wurden festgenommen und in einem Bus abtransportiert.

Polizeisprecher Brian Sessa erklärte, die Stimmung sei gekippt, als einige Demonstranten begannen, Zelte aufzubauen. Eine festgenommene Demonstrantin bekam Atemprobleme und wurde in einem Krankenwagen abtransportiert. Das Zeltlager im Zuccotti-Park, der in der Nähe der Wall Street und der New Yorker Börse liegt, war im November aufgelöst worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen

Kommentare