Facebook-Post verbreitet sich rasant

Oktoberfest-Diskussion: „Danke AfD und CSU, dass ihr unsere Kultur bewahrt“

+
Dieser Facebook-Post verbreitet sich gerade schnell.

Auf Facebook verbreitet sich seit Mittwoch dieses Foto. Es zeigt Oktoberfest-Besucher, die am Münchner Hauptbahnhof ihren Rausch ausschlafen. Und das führt zu Diskussionen über die deutsche Kultur. 

München - Auf Facebook verbreitet sich seit Mittwoch dieses Foto. Es zeigt Oktoberfest-Besucher, die vor den Schaufenstern der Geschäfte am Münchner Hauptbahnhof liegen und ihren Rausch ausschlafen. Matthias Gast hat das Foto hochgeladen und hat eine Botschaft an die AfD und CSU und deren Anhänger, geschrieben, für die er mehr als 15.000 Likes, 4900 Shares und mehr als 1000 Kommentare gesammelt hat (Stand: 9 Uhr). Er schreibt in seinem ironischen, kritischen Beitrag: „Bin gerade am Hauptbahnhof (München) vorbeigekommen. Hier wurde unsere Leitkultur von Flüchtlingen bedroht und linksversiffte Gutmenschen haben denen auch noch Blümchen gegeben. Heute aber nicht. Heute wurde unsere Kultur gewahrt, weil Oktoberfest ist. Überall brüllende Besoffene, eine junge Frau kackt mitten zwischen den Fußgängern an die Laterne (keine Sorge, sie trug kein Kopftuch), alle taumeln hin und her wie bei einer Zombie-Invasion, Sicherheitsleute passen auf, dass die Zombies niemanden versehentlich auf die Gleise stoßen, überall schlafende Bierleichen, teilweise Kotze als Kissen. Heute nicht. Heute bleibt die Kultur erhalten. Danke AfD und CSU, dass ihr unsere Kultur bewahrt. Ich werde heute Nacht gut schlafen und von einer kackenden Frau träumen.“

Unter den hunderten Kommentatoren ist eine teils heftige Diskussion entstanden: darüber, ob der Münchner Matthias Gast (er arbeitet für die Organisation „Occupeace München“) etwas Wahres ausspricht, und darüber, was eigentlich die deutsche Kultur ist, ob das Oktoberfest dazuzählt und ob wir dieses nur auf die Sauferei reduzieren dürfen. Manche Menschen schämen sich für das, was sie auf dem Bild sehen, und bedanken sich bei dem Autor für seine Worte. Andere nennen seine Argumentation „arm“. 

Unklar ist, ob das Bild tatsächlich von Matthias Gast selbst stammt und ob es ein Archivfoto oder aktuelles vom Oktoberfest 2017 ist. Ein Kommentator meint: „Ist doch egal, aus welchem Jahr exakt dieses Foto ist. Solche Szenen sieht man JEDES Jahr zur Oktoberfestzeit dutzendweise!“ Manche Facebook-Nutzer zweifeln an, ob wir auf dem Foto überhaupt deutsche Wiesn-Gäste sehen oder Touristen. Fest steht jedoch: Der Facebook-Post hat seine Wirkung erzielt, eine Diskussion erzeugt.  

Was ist Ihre Meinung zu diesem Facebook-Post?

Lesen Sie auf tz.de* den Oktoberfest-Live-Ticker vom Tag 13

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

"O'zapft is": 184. Oktoberfest hat begonnen

Der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (M, SPD) hat das erste Fass Bier mit zwei Schlägen angezapft. Foto: Peter Kneffel
Der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (M, SPD) hat das erste Fass Bier mit zwei Schlägen angezapft. Foto: Peter Kneffel © Peter Kneffel
Der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (r, SPD) überreicht die erste Maß Bier dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (l, CSU). Foto: Peter Kneffel
Der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (r, SPD) überreicht die erste Maß Bier dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (l, CSU). Foto: Peter Kneffel © Peter Kneffel
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer lässt sich die erste Maß Bier schmecken. Foto: Peter Kneffel
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer lässt sich die erste Maß Bier schmecken. Foto: Peter Kneffel © Peter Kneffel
Für den normalen Besucher kostet die Maß dieses Jahr bis zu 10,95 Euro, 25 Cent mehr als im Vorjahr. Foto: Peter Kneffel
Für den normalen Besucher kostet die Maß dieses Jahr bis zu 10,95 Euro, 25 Cent mehr als im Vorjahr. Foto: Peter Kneffel © Peter Kneffel
Hoch die Humpen: Das Bier fließt in Strömen. Foto: Tobias Hase
Hoch die Humpen: Das Bier fließt in Strömen. Foto: Tobias Hase © Tobias Hase
Volles Haus. Foto: Sven Hoppe
Volles Haus. Foto: Sven Hoppe © Sven Hoppe
Volles Zelt. Foto: Ursula Düren
Volles Zelt. Foto: Ursula Düren © Ursula Düren
Eine Maß geht noch. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Eine Maß geht noch. Foto: Karl-Josef Hildenbrand © Karl-Josef Hildenbrand
Bestens vorbereitet: Drei Wiesn-Besucherinnen aus dem australischen Melbourne. Foto: Peter Kneffel
Bestens vorbereitet: Drei Wiesn-Besucherinnen aus dem australischen Melbourne. Foto: Peter Kneffel © Peter Kneffel
"Tatort"-Kommissar Axel Milberg feiert mit seiner Frau Judith. Foto: Ursula Düren
"Tatort"-Kommissar Axel Milberg feiert mit seiner Frau Judith. Foto: Ursula Düren © Ursula Düren
Auftakt zum Oktoberfest: Die Schauspielerinnen Susanne Wuest (l) und Sibel Kekilli feiern im Schützenzelt. Foto: Ursula Düren
Auftakt zum Oktoberfest: Die Schauspielerinnen Susanne Wuest (l) und Sibel Kekilli feiern im Schützenzelt. Foto: Ursula Düren © Ursula Düren
Das Volksmusikpaar Marianne und Michael feiert mit Roberto Blanco, der trotz seines zerstörten Hauses auf Kuba sein Lachen nicht verloren hat. Foto: Ursula Düren
Das Volksmusikpaar Marianne und Michael feiert mit Roberto Blanco, der trotz seines zerstörten Hauses auf Kuba sein Lachen nicht verloren hat. Foto: Ursula Düren © Ursula Düren
Model Franziska Knuppe zieht es immer wieder auf die Wiesn. Foto: Ursula Düren
Model Franziska Knuppe zieht es immer wieder auf die Wiesn. Foto: Ursula Düren © Ursula Düren
Ein Musikzug nimmt am Einzug der Festwirte zum Beginn des Oktoberfestes teil. Foto: Sven Hoppe
Ein Musikzug nimmt am Einzug der Festwirte zum Beginn des Oktoberfestes teil. Foto: Sven Hoppe © Sven Hoppe
Das Münchner Kindl Viktoria Ostler ist beim Einzug der Festwirte ebenfalls dabei. Foto: Sven Hoppe
Das Münchner Kindl Viktoria Ostler ist beim Einzug der Festwirte ebenfalls dabei. Foto: Sven Hoppe © Sven Hoppe
Im Paulaner-Festzelt konnten Besucher in Trachten ihr erstes Bier kaum erwarten. Foto: Sven Hoppe
Im Paulaner-Festzelt konnten Besucher in Trachten ihr erstes Bier kaum erwarten. Foto: Sven Hoppe © Sven Hoppe
Das Thema Sicherheit wird auf dem Oktoberfest ganz großgeschrieben. Foto: Ursula Düren
Das Thema Sicherheit wird auf dem Oktoberfest ganz großgeschrieben. Foto: Ursula Düren © Ursula Düren
Der Andrang war groß. Viele Gäste waren schon lange vor 9:00 Uhr gekommen. Foto: Peter Kneffel
Der Andrang war groß. Viele Gäste waren schon lange vor 9:00 Uhr gekommen. Foto: Peter Kneffel © Peter Kneffel
Wie jedes Jahr gab es Sicherheitskontrollen. Die Laune konnte sie den Gästen nicht verderben. Foto: Peter Kneffel
Wie jedes Jahr gab es Sicherheitskontrollen. Die Laune konnte sie den Gästen nicht verderben. Foto: Peter Kneffel © Peter Kneffel
Die ersten Besucher konnten es kaum abwarten und rannten auf das Festgelände. Foto: Peter Kneffel
Die ersten Besucher konnten es kaum abwarten und rannten auf das Festgelände. Foto: Peter Kneffel © Peter Kneffel
Beim Auftakt des Oktoberfestes sind auch die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) und Roberto Blanco dabei. Foto: Matthias Balk
Beim Auftakt des Oktoberfestes sind auch die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) und Roberto Blanco dabei. Foto: Matthias Balk © Matthias Balk

sah

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.