Leuchtend warme Töne

"Orange is the new black": Die neue Trendfarbe im Wohnraum

+
Orangefarbene Bücher und Vasen sind derzeit angesagt. Foto: Simone A. Mayer/dpa-tmn

Leute, räumt die Wohnung aus. Es ist wieder Zeit zum Streichen und Dekorieren. Denn Einrichtungsexperten haben einen neuen Farbtrend ausgerufen - und das ist Orange in mehreren Facetten.

Hamburg (dpa/tmn) - Von den farbigen 70ern brauchten wir eine Pause - die ist nun vorbei: Orange zeichnet sich als neue Trendfarbe für die Einrichtung ab. "Die Leuchtfarbe ist seriös und chic geworden", urteilen die Einrichtungsexperten der Zeitschrift "Schöner Wohnen" (Ausgabe Dezember 2017).

Sie raten etwa dazu, sogenanntes "dusty orange", das einen Hauch ins Rostige oder Gräuliche geht, für ein Zimmer im Stil des Mid-Century-Designs mit Elementen aus den 60er Jahren zu nutzen. Hier füge es sich in Kombination mit edlen Materialien wie Samt, Messing, Marmor und dunklen Hölzern ins Ambiente ein. Gute Kombinationsfarben sind dezent: Etwa Schwarz, Olivgrün oder Creme.

Aber auch im skandinavischen Einrichtungsstil zu hellem Holz mache sich Orange gut als Hingucker. Modern wirke Pfirsich-Orange oder eine Nuance, die in Richtung Koralle geht, mit Blau, Grau und Weiß.

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.