Passagiere in Panik, weil ihr Zug stecken blieb

+
Hunderte Reisende sind in einem Regionalexpress zwischen Hamburg und Lübeck im Schnee steckengeblieben (Archivbild).

Kiel/Hamburg - Alptraum für hunderte Zugreisende: Bei frostigen Temperaturen steckt ein Regionalexpress im Dunkeln stundenlang auf freier Strecke fest - ohne Strom. Es gibt kein Licht, keine Heizung, keine Durchsagen.

Irgendwann halten die Menschen im Zug die Situation nicht mehr aus. Einige versuchen Scheiben einzuschlagen, andere öffnen die Notverriegelung der Türen und laufen im Dunkeln über die Gleise - unter Lebensgefahr, denn auf den Nebengleisen fahren noch Züge. Stundenlang hing ein Regionalexpress am Donnerstagabend zwischen Hamburg und Lübeck fest. Wegen eines Schadens an der Oberleitung stand der Zug von 16.33 bis 20.33 Uhr auf freier Strecke bei Tremsbüttel, bestätigte der Hamburger Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis am Freitag einen Bericht von NDR1 Welle Nord. Wegen des Rückstaus waren insgesamt 38 Züge von dem Stromausfall betroffen.

Tausende saßen an den Bahnhöfen in Ahrensburg und Bargteheide in der Kälte fest. Erst am späten Donnerstagabend lief der Bahnverkehr zwischen Hamburg und Lübeck wieder normal, sagte Meyer-Lovis. Er räumte Fehler der Bahn ein: “Es hat eindeutig zu lange gedauert, bis die Fahrgäste den Zug verlassen konnten und eine Ersatz-Diesellok zur Stelle war.“ Nachdem die Batterien des Zuges erschöpft waren, fielen Heizung und Beleuchtung aus. Auch Durchsagen des Personals waren nicht mehr möglich. Aus Sicherheitsgründen habe der Zugführer die Türen nicht öffnen dürfen, erläuterte der Sprecher. Ein Pendler schilderte den “Lübecker Nachrichten“ die Situation: “Einige Fahrgäste hatten Panik, weinten, riefen um Hilfe. Sie glaubten an einen Anschlag.“

Mehreren Passagieren sei es gelungen, aus dem Zug zu klettern. Auf dem Gleis sei eine ältere Frau kollabiert. Andere riefen per Handy die Polizei, wie diese in Bad Oldesloe bestätigte. Die Bundespolizei führte rund 150 Reisende zu einem nahe gelegenen Bahnübergang in Sicherheit. Helfer brachten sie in einer Turnhalle und einem Feuerwehrgerätehaus in Tremsbüttel unter. Einige mussten wegen Unterkühlungen und Kreislaufproblemen behandelt werden. Die anderen Reisenden blieben im Zug. Der Fahrgastverband Pro Bahn und die Bundespolizei kritisierten das Krisenmanagement der Bahn. “Es gibt eine Zeitlücke von ein bis zwei Stunden, in der wir zu spät informiert worden sind“, sagte Gerhard Stelke, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kiel. Thomas Rettmer vom Fahrgastverband Pro Bahn sagte: “Es ist sehr fahrlässig, wenn man die Menschen im Zug wie im Gefängnis stundenlang sitzen lässt ohne Licht.

Angesichts der Ängste wegen der jüngsten Terrorwarnungen dürfte das für viele Menschen im Zug eine gruselige Situation gewesen sein - nicht alle sind nervenstark.“ Die Bahn kündigte an, jedem der Reisenden 250 Euro Entschädigung zu zahlen. Auf einem Krisengipfel habe die Bahn die Vorkommnisse analysiert, sagte ein Sprecher am Abend. Es habe zu lange gedauert, bis die Reisenden den Zug hätten verlassen können. Zudem sei der Notfallmanager der Bahn wegen der schlechten Wetterverhältnisse erst nach zweieinhalb Stunden am Ort gewesen. 

Top 10 Sonnen-Ziele im Winter

Bikini
Zum Winterurlaub in die Sonne: 77 Prozent haben diesen Winter, laut einer Umfrage von lastminute.de, mehr denn je den Wunsch, in die Sonne zu reisen. Nur 12 Prozent wollen in den Schnee. Hier haben wir die besten Reiseziele in die Sonne zusammengestellt. © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
Dubai: Im Winter circa 30 Grad und so gut wie kein Regen. Das bekannteste der sieben Vereinigten Arabischen Emirate lockt im Winter mit dauerhaft sonnigem Wetter. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 6 Stunden. © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
Fuerteventura: Im Winter circa 24 Grad und selten Regen. Fuerteventura, eine der Kanarischen Inseln, liegt vor der Küste Afrikas. Ein Vorteil der Insel: die Berge sind niedrig, so dass die Wolken darüber hinwegziehen - deshalb regnet es hier selten. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 4,5 Stunden. © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
Hurghada: Im Winter circa 27 Grad und kaum Regen. Hurghada liegt am Roten Meer in Ägypten und ist seit Jahren das ganze Jahr hindurch eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen - vor allem auch im Winter wegen dem zuverlässig sonnigen Wetter. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 4,5 Stunden. © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
Langkawi: Im Winter um die 30 Grad und trocken. Vor der Nordwestküste Malaysias liegt die Insel Langkawi - und im Gegensatz zur Ostküste Malaysias gibt es hier keine Regenzeit. Kombiniert mit den tropischen Temperaturen macht dies Langkawi zu einem herrlichen Winterziel. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 12,5 Stunden. © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
Malediven: Im Winter fast 30 Grad und von Januar bis März ist Trockenzeit.Über 1000 Inseln - eine schöner als die andere: Als beste Reisezeit für die Malediven gelten unsere Wintermonate. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 11 Stunden. © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
Miami: Im Winter circa 23 Grad und wenig Regen. Die Sommer sind heiß-feucht, die Winter aber trocken-warm in Miami - was die Traumstadt in Florida zu einem tollen Bibber-Flucht-Ziel macht. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 9 Stunden. © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
Oman: Im Winter circa 25 Grad und kaum Regen. Hier im Osten der Arabischen Halbinseln ist der Orient noch lebendig. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 7,5 Stunden. © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
Phuket: Im Winter um die 30 Grad und Januar bis April am trockensten. Im Süden von Thailand liegt Phuket - die größte Insel des Landes mit bergiger Landschaft, üppiger Vegetation und traumhaften Stränden. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 11 Stunden.  © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
St. Lucia: Im Winter circa 25 Grad und Januar bis April ist Trockenzeit. St. Lucia - eine kleine Insel in der Karibik mit üppigen Wäldern, herrlichen Berglandschaften, traumhaften Stränden. Während unseres Winters locken hier tropische Wärme und ab Januar wenig Regen. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 7,5 Stunden. © dpa
Top 10 Sonnen-Ziele im Winter
Ras al Khaimah - im Winter circa 30 Grad und Regen ist eine Seltenheit. Ras al Khaimah ist eines der Emirate der Vereinigten Arabischen Emirate und bietet Sommer im Winter - mit 30 Grad und so gut wie keinem Regen. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt circa 6 Stunden. © dpa

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Venedig-Hochwasser: Bürger mit schweren Vorwürfen - Experten stellen düstere Prognose
Venedig-Hochwasser: Bürger mit schweren Vorwürfen - Experten stellen düstere Prognose
Gruppenvergewaltigung in Ulm: Mädchen (14) von Männern missbraucht - Polizei hat schlimmen Verdacht
Gruppenvergewaltigung in Ulm: Mädchen (14) von Männern missbraucht - Polizei hat schlimmen Verdacht
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und beklauen sie
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und beklauen sie
Uraltes Liebes-Dokument aufgetaucht: Sprecher erinnert sich an die bizarrsten U-Bahn-Funde seiner Karriere
Uraltes Liebes-Dokument aufgetaucht: Sprecher erinnert sich an die bizarrsten U-Bahn-Funde seiner Karriere

Kommentare