Mysteriöser Mord

St. Pauli: Todesschüsse auf offener Straße

+
Mit diesem Taxi war der Schwerverletzte ins Krankenhaus gebtracht worden, wo er später starb.

Hamburg - Blutiger Zwischenfall: Ein 22-Jähriger ist im Hamburger Vergnügungsviertel St. Pauli auf offener Straße von einem Unbekannten erschossen worden.

Die Hintergründe der Tat seien noch unklar, sagte eine Polizeisprecherin. Ein Taxifahrer hatte den Schwerverletzten am Sonntag früh gegen 5.00 Uhr entdeckt, als dieser sich über eine Straße schleppte.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war der 22-jährige Mann türkischer Herkunft vor den Tat auf der Großen Freiheit im Vergnügungsviertel St. Pauli in einen Streit verwickelt. Offenbar war die Auseinandersetzung dann eskaliert. Nach Zeugenaussagen gab der Täter mehrere Schüsse auf sein Opfer ab und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Reeperbahn.

Der 22-Jährige wurde noch vor Ort von einem Notarzt versorgt, starb aber wenig später im Krankenhaus. Der Schütze entkam zunächst unerkannt. Die Mordkommission nahm Ermittlungen auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

News-Ticker zum Hochwasser: Einsatzkräfte verärgert über Gaffer
News-Ticker zum Hochwasser: Einsatzkräfte verärgert über Gaffer
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen

Kommentare