Ein Zeichen am Petersdom?

Blitzeinschlag kurz nach Papst-Rücktritt

+
Am frühen Abend schlug am Montag ein Blitz in die Petersdom-Kuppel ein

Rom - Zufall oder ein Zeichen? Nur wenige Stunden nach der Rücktrittsankündigung von Papst Benedikt XVI. hat der Blitz in die Kuppel des Petersdoms eingeschlagen.

Mancher könnte dies als Zeichen werten: Ausgerechnet am Tag des Papst-Rücktritts hat ein Blitz in die Kuppel des Petersdoms eingeschlagen. Der Fotograf Alessandro di Meo hat den bemerkenswerten Augenblick festgehalten - er stand mit einem Stativ am Petersdom. Laut Medienberichten kam es zu dem Blitzeinschlag um 17:56 Uhr - also wenige Stunden, nachdem die Welt vom angekündigten Rücktritt von Papst Benedikt XVI. überrascht worden war.

Er werde sein Pontifikat am 28. Februar beenden, hatte der 85-jährige Joseph Ratzinger am Montag vor Kardinälen in Rom angekündigt. Schon bis Ostern soll ein Nachfolger für den Stuhl Petri gewählt werden. Der erste deutsche Papst seit fast 500 Jahren ist seit 2005 Oberhaupt von mehr als einer Milliarde Katholiken.

Zuletzt hatte ein Papst vor mehr als 700 Jahren freiwillig sein Amt niedergelegt. Nach dem Ende seines Pontifikats wird Benedikt in ein Kloster im Vatikan umziehen.

lin/dpa

Pressestimmen zum angekündigten Papst-Rücktritt

Pressestimmen zum angekündigten Papst-Rücktritt

Lesen Sie zum Papst-Rücktritt auch:

Das sind die möglichen Papst-Nachfolger

Verschwörungstheorien um Benedikt XVI.

Die wichtigsten Antworten zum Papst-Rücktritt

Auch interessant

Meistgelesen

News-Ticker zum Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
News-Ticker zum Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen

Kommentare