Sieben Stunden hin und zurück

18-Jähriger fährt 370 Kilometer, nur um Pizza auszuliefern - das ist der traurige Grund

+
Sieben Stunden Fahrtzeit nahm ein 18-jähriger Pizzabote in Kauf, um einem Paar eine Freude zu bereiten. 

Dalton Shaffer, der Mitarbeiter einer Pizzeria in Michigan, fuhr am Ende seiner Schicht 370 Kilometer weit, um eine ganz besondere Pizza auszuliefern.

Indianapolis - Vor 25 Jahren lebten Richard Morgan und seine Frau Julie in Michigan und aßen dort meistens in ihrem Lieblingsrestaurant „Steve‘s“ Pizza. Mittlerweile wohnen sie 370 Kilometer entfernt in Indianapolis und haben nie wieder einen vergleichbaren Stamm-Italiener gefunden, wie Julie in einem Facebook-Post verrät: „Rich sagte ständig, andere Pizzas seien gut, aber eben nicht „Steve‘s“. An Julies Geburtstag wollte das Ehepaar einen Ausflug in ihre alte Heimatstadt machen. Ihr Stamm-Lokal stand dabei ganz oben auf der Liste, welche Orte sie besuchen wollten.

Richard kann nicht mehr zu seiner Lieblingspizzeria fahren

Es kam jedoch anders. Richard ist schon länger an Krebs erkrankt und erfuhr im Krankenhaus, dass er nicht mehr lange zu leben habe. Er wurde nach Hause geschickt und wollte die Zeit, die ihm noch blieb, mit seiner Familie verbringen. 

Julies Vater fasste einen Plan. Um seinem Schwiegersohn eine letzte Freude zu bereiten, rief er bei „Steves‘s“ Pizzeria an. Er erklärte dem Mitarbeiter Dalton Shaffer (18) die Situation und bat um eine Postkarte mit tröstenden Worten von Richards geliebter Pizzeria. 

Dalton Shaffer hingegen erkundigte sich nach den Lieblingsbelägen des Paares - er wollte dem Paar lieber Pizzen vorbeibringen. Und das obwohl „Steve‘s“ eigentlich nicht ausliefert und die Hin- und Rückfahrt sieben Stunden Fahrtzeit für den Pizzaboten bedeuteten würde.  

Der Pizzabote setzte sich nach seiner Schicht ins Auto

Doch der 18-Jährige ließ sich nicht aufhalten. Nach Dienstschluss setze er sich mit den zwei Pizzen ins Auto und erreichte nachts um halb drei das Haus der Morgans. Das Angebot des Schwiegervaters, in einem örtlichen Hotel zu übernachten, lehnte der junge Mann ab und fuhr wieder die 370 km nach Hause, um es rechtzeitig zu seiner Frühschicht auf dem Bauernhof zu schaffen, wo er auch noch arbeitet. Insgesamt fuhr der Bote also 740 km.

"Ich bin überwältigt von diesem Akt echter Freundlichkeit“

Julie schrieb einen rührenden Post auf Facebook, um sich zu bedanken, der mittlerweile über 3800 Mal geteilt wurde (Stand: 21.10.18). "Ich bin überwältigt von diesem Akt echter Freundlichkeit. Dalton brachte unserer Familie so viel Freude - und die beste Pizza der Welt - in einer wirklich schwierigen Zeit", schrieb sie. "Von ganzem Herzen, Danke!" 

Der selbstlose Pizzabote bleibt bescheiden und erklärt today: "Ich möchte nur, dass jeder, der das liest oder was auch immer, einfach an die Familie denkt. Betet für sie. Sie werden eine schwere Zeit durchmachen." 

Lesen Sie auch: „Liebes busfahrendes Mädchen“ - Bewegender Post eines Vaters geht auf Facebook viral.

rm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hitlergruß in Straßenbahn – ein Fahrgast macht kurzen Prozess
Hitlergruß in Straßenbahn – ein Fahrgast macht kurzen Prozess
Frau darf wegen dieses knappen Outfits nicht in Louvre - Jetzt äußern Fans einen Verdacht
Frau darf wegen dieses knappen Outfits nicht in Louvre - Jetzt äußern Fans einen Verdacht
Haben Sie es schon mal gehört? Jugendwort des Jahres 2018 steht fest
Haben Sie es schon mal gehört? Jugendwort des Jahres 2018 steht fest
"Heißeste Ärztin Deutschlands" aus München: Hier ist ein altes Oben-ohne-Foto von ihr zu sehen
"Heißeste Ärztin Deutschlands" aus München: Hier ist ein altes Oben-ohne-Foto von ihr zu sehen

Kommentare