Darunter 25 Welpen

Polizei findet 30 tote Hunde in Eisschrank

Kopenhagen - Die dänische Polizei hat in der Gefriertruhe eines Wohnhauses 30 tote Hunde entdeckt. Unter den Tieren waren auch 25 Welpen.

Die Kadaver wurden am Montag bei einer Hausdurchsuchung in der nördlichen Stadt Hjørring gefunden, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Grundlage der Durchsuchung war demnach eine Beschwerde gegen den 66-jährigen Besitzer des Hauses wegen Ruhestörung auf dessen Grundstück. Der Mann habe sich geweigert eine Geldstrafe zu zahlen und sich einem Gerichtsurteil vom April widersetzt, wonach ihm das Halten von Hunden auf seinem Grundstück verboten sei, hieß es.

Neben den toten Hunden im Gefrierschrank fanden die Beamten nach Polizeiangaben auch vier lebende Hunde und eine Schlange auf dem Grundstück des 66-Jährigen. Der Mann selbst war zum Zeitpunkt der Durchsuchung nicht zu Hause. Wie die 30 Hunde starben, war zunächst unklar.

ap

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesen

Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Leiche in Elbe gefunden: Es ist der vermisste HSV-Manager
Leiche in Elbe gefunden: Es ist der vermisste HSV-Manager
News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet

Kommentare