Vor elfstündigem Flug

Polizei holt betrunkenen Piloten aus Cockpit

Ein betrunkener British-Airways-Pilot ist kurz vor dem Start seiner Passagiermaschine nach Mauritius festgenommen worden.

London - Der 49-Jährige wurde nach einem Hinweis auf dem Londoner Flughafen Gatwick aus dem Verkehr gezogen, wie die Polizei am Wochenende bestätigte. Nach einem Bericht der Zeitung Sun holten Polizisten den Piloten direkt aus dem Cockpit der Boeing 777.

Er war einer von drei Piloten für den elfstündigen Flug. Seine Kollegen waren stutzig geworden, weil er nach Alkohol gerochen hatte.

Der Pilot aus dem Westen Londons wurde am Freitag unter Auflagen wieder freigelassen. Die Fluggesellschaft gab an, den Vorfall vom Donnerstagabend sehr ernst zu nehmen und entschuldigte sich bei den Passagieren. Die Maschine konnte mit über zweistündiger Verspätung abheben, nachdem ein Ersatzpilot gefunden worden war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht

Kommentare