Polizist schießt sich für Orden selbst in den Bauch

Neu Delhi - Ein indischer Polizist wollte unbedingt einen Tapferkeitsorden. Dafür war ihm kein Preis zu hoch: Der Beamte schoss sich selbst in Bauch und Schulter.

Der Mann hatte im Haus eines ehemaligen Politikers im Bundesstaat Rajasthan Dienst getan und nach einem angeblichen Überfall von sechs Bewaffneten seine Kollegen alarmiert, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte. Während des Verhörs habe der Verletzte angegeben, die Angreifer hätten drei Schüsse auf ihn abgefeuert und seien geflohen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Nach Medienberichten stellte sich bei den Ermittlungen jedoch heraus, dass die Kugeln aus der Dienstwaffe des Polizisten stammten. Wenig später habe er eingeräumt, er habe sich selbst angeschossen, um einen Orden zu bekommen. Nach seiner Genesung soll der Mann vor Gericht gestellt werden.

dpa

Meistgelesen

Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati

Kommentare