Mit 3,2 Promille Restalkohol auf der Flucht

Kempten - Mit einem Restalkoholwert von 3,2 Promille ist am Samstag ein Mann aus einem Krankenhaus in Kempten geflüchtet. Kaum zu glauben, doch sein Alkoholpegel war zuvor noch viel höher.

Er war zuvor mit einem lebensbedrohlichem Alkoholpegel von 5,2 Promille auf die Intensivstation gebracht worden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Gegen den Willen der Ärzte entschloss sich der Mann nach einiger Zeit, in Begleitung seiner Freundin das Weite zu suchen.

Alarmierte Polizisten fingen den immer noch stark angetrunkenen Mann wieder ein und brachten ihn zurück auf die Station. Ab 3,5 Promille gilt ein Alkoholwert als lebensgefährlich. Ab 4,0 Promille gehen Mediziner von einer tödlichen Dosis Alkohol aus.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare